Reisen
Schreibe einen Kommentar

Frühling, bitte!

Grau, grau, grau… seit Tagen, Wochen, gefühlt seit Monaten hüllt sich der Himmel in nass-graue Düsternis. Wen man auch trifft, das trübe Wetter ist leidiges Gesprächsthema Nummer 1. Alle sind müde, alle sehnen sich nach Frühling, nach Licht und ein bisschen Nestorlauer Luft. Ich auch! Aber gegen zu schlimmen Wetter-Frust habe ich ein Mittel, das fast immer wirkt – ich setze mich mit einer Tasse Tee in die Küche und starre die Wand an. Denn da hängt eines meiner Lieblingsbilder – das kleine Künstler-Hotel Nestor in Finnland, aufgenommen in der Woche nach Mittsommer abends gegen 23 Uhr. Die Sonne verschwindet gleich hinter dem Wald und taucht die

nordische Landschaft in ein wunderbar verzaubertes Licht. Wenn ich das Bild lange genug anschaue, kann ich  nicht nur die Abendsonne spüren, sondern auch die würzige Luft wieder riechen. Und dann sage ich mir: Durchhalten, ganz bald ist es wieder hell…

Kategorie: Reisen

von

Seit ich denken kann, zieht es mich in den Norden. Das spezielle Licht im Sommer, der Duft der Wälder und die Weite des Fjälls... Als Journalistin und Buchautorin bin ich außerdem gern in Europa und in Niedersachsen unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.