Reisen
Schreibe einen Kommentar

Limousin: Im Land der tausend Kühe

Ein Geheimtipp für Urlauber, die das grüne Herz Frankreichs suchen – und gern einmal in ungewöhnlichen Unterkünften übernachten wollen: die wasserreiche Region Limousin.

Am frühen Abend geht die Sonne langsam unter über „Millevaches“, dem Land der tausend Kühe, und am Rande eines Waldstückes entdecke ich mit meiner Nichte Dominique plötzlich ein paar friedlich grasende Rehe und Wildschweine. Sie ist ganz aufgeregt, diese Tiere hat sie

noch nie im heimischen Düsseldorf gesehen. „Wir gehen oft früh morgens mit den Kleinen auf die Weiden und lassen sie auf den Pferden reiten – für viele Stadtkinder das erste Mal“, sagt Thomas Fhal. Seit vier Jahren bietet er in St.-Amand-le-Petit – im grünen Herzen Frankreichs – Urlaubern die Möglichkeit, in großen, grünen Pionierzelten in der Natur der wasserreichen Region des Limousin zu übernachten. Inmitten sanfter Hügel und kristallklarer Seen. Abenteuerlustige Gäste, wie wir, verabschieden sich für ein paar Tage von der Zivilisation, von Handys, vom Internet – was richtig gut tut: In den Zelten gibt es keine Elektrizität, nur einen Holzofen und Wasseranschluss. Der Kühlschrank ist raffiniert: ein Eisblock in einer Holzkiste. „Wir bringen euch später noch Milch und Schweinefleisch, ganz frisch von unserem Bauernhof“, erklärt mir der Bauer. Nach einem gemütlichen Abend am Lagerfeuer – in den Wiesen direkt vor unserem Zelt – kriechen wir später in unsere kuscheligen Schrankbetten neben dem noch knisternden Holzofen.
Tagsüber eignet sich die Region optimal für tolle Ausflüge: Ganz in der Nähe von St.- Amand-le-Petit befindet sich der riesige „Parc Naturel Régional Millevaches“. In den Sümpfen entdecken wir bei einer ausgedehnten Wanderung noch Seeotter, Sumpfohreulen und leuchtende Smaragdlibellen – und bauen abenteuerliche Staudämme in wilden Bächen.
Etwas weiter nördlich, nahe der Renaissance-Stadt Aubusson, liegt ganz versteckt das ungewöhnliche Hotel „Chambres d’Hotes en roulotte“ von Madame Maryvonne Janex-Lefort. In dem kleinen Garten hinter ihrem urigen Blockhaus mit dem Margariten bewachsenen Dach hat die lustige Französin seit 2009 einen knatschgelben, echten Zigeunerwagen mit roten Fensterladen stehen. Durch die niedrige Tür treten wir in eine andere Welt: Original Spitze an den Fenstern, ein weißer Kachelofen und ein voller Bücherschrank laden zum gemütlichen Teetrinken ein. „Ich bin so verliebt in meinen Wagen aus den Pyrenäen, da kann nur einer aus meiner Familie Zigeuner gewesen sein“, sagt die charmante Madame und lacht.

Tourismusbüro Limousin: www.tourismelimousin.com

Ferme de Champeaux (Bauernhof mit Pionierzelten): www.unlitaupre.fr

Ein Geheimtipp für Kräuter- und Teefans, der Kräutergarten Jardin du Centaure: http://jardinducentaure.perso.sfr.fr

Chocolaterie Comptoir du Chocolat Borzeix-Besse: www.chocolats-borzeix-besse.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.