Familie, Reisen
Kommentare 1

London? Ins Museum!

NaturhistorischesMuseum_tNach London sollte man eigentlich nur im Winter fahren, wenn es garantiert die meiste Zeit so richtig fies regnet. Dann machen die unzähligen Museen besonders viel Spaß. Einer meiner Lieblingsorte ist das Naturhistorische Museum – zwischen Dinos und Versteinerungen lässt es sich in dem historischen Prachtbau ganz tief in die Geschichte des Lebens eintauchen.

Die Halle mit dem riesigen Dinosaurier-Skelett und dem versteinerten Mammutbaum hat etwas von einer Kathedrale

Die Halle mit dem riesigen Dinosaurier-Skelett und dem versteinerten Mammutbaum hat etwas von einer Kathedrale

Bei den lebensgroßen Wal-Modellen

Die lebensgroßen Wal-Modelle – besonders beliebt bei britischen Schulklassen, die hier immer zahlreich anzutreffen sind

Das Natural History Museum in der Cromwell Road ist täglich außer an Weihnachten von 10 bis 17.50 geöffnet (was für eine herrlich schräge Öffnungszeit!). Das Museum ist riesengroß und mit mehreren Anbauten ziemlich verschachtelt. Wer alles sehen will, sollte einen ganzen Tag einplanen. Das Museum hat zwei Eingänge. Durch den Haupteingang, wo sich oft lange Schlangen bilden, kommt man direkt zu dem großen Dinosaurierskelett. Der Nebeneingang führt durch die Planeten über eine lange Rolltreppe hinein. Der Eintritt ist, wie bei allen staatlichen Mussen in London, frei.

1 Kommentare

  1. Sehr schön, hab ich gleich für unseren England-Urlaub in zwei Wochen auf die Liste gesetzt. Hier werden bestimmt auch unsere Jungs einen richtig glücklichen Tag erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.