Norddeutschland
Kommentare 1

Einbecker Blaudruck und das blaue Wunder

Was ist eigentlich ein Model mit einem langen O? Und woher kommen Redewendungen wie ein „blaues Wunder erleben“? Das alles konnte ich beim „Einbecker Blaudruck“. Hier in Europas ältester Blaudruckwerkstatterhalten zwei Idealisten eine jahrhundertealte Tradition am Leben.

Laden und Werkstatt befinden sich in einem hübschen Fachwerkhaus in der Altstadt:

Ulf Ahrens bedruckt oben in der Werkstatt gerade Leinen. Diesen Holzstempel, den er da in der Hand hält, nennen die Blaudrucker ein Model. Und die grünliche Flüssigkeit in dem Holzbehälter heißt Druckpapp – hergestellt nach einem alten Geheimrezept, das jeder Blaudrucker schön für sich behält.

Wie man sieht, ist der Druckpapp gar nicht blau. Im Gegenteil, diese Flüssigkeit verhindert, dass an dieser Stelle blaue Farbe in den Stoff eindringt. Wenn der Druckpapp dann getrocknet ist, kommt erst das Indigoblau dazu. Und wenn der Stoff dann gewaschen ist, werden alle Linien, auf denen sich vorher Druckpapp befand, weiß.

Ulf Ahrens zeigt mir auch seine größten Schätze: Druckmodeln aus vielen Jahrhunderten liegen hier aufgestapelt in einem alten Schrank.

Wenn er ein neues geschnitzt und ein altes repariert haben möchte, macht er sich auf zur Insel Rügen. Dort hat sich ein Modelschnitzer selbstständig gemacht, der sein Handwerk noch in Einbeck gelernt hat. „Das war hier einst eine Hochburg des Blaudrucks“, erzählt Ahrens. Deutschlandweit kennt er sonst niemanden, der die Model-Schnitzkunst noch so beherrscht.

Unten im Laden ist das Reich von Ursula Schwerin, Ahrens‘ Geschäftspartnerin. Mit viel Liebe hat sie die beiden Verkaufsräume unter den dicken Fachwerkbalken dekoriert. Hier gibt es die Stoffe nicht nur in Indigoblau wie früher, sondern auch in vielen anderen Farben. Am Druckvorgang mit Modeln und Druckpapp hat sich jedoch bis heute nichts geändert.

Nicht nur fertige Kissenbezüge, Handtücher, Schürzen und Decken gibt es hier. Die beiden führen auch Auftragsarbeiten nach individuellen Wünschen durch. Und wer zu Hause noch altes Leinen oder Baumwolle im Schrank hat, kann beides hier nähen und bedrucken lassen.

Homepage:

www.einbecker-blaudruck.de

Shop:

http://www.kunsthandwerker-markt.de/shop/einbecker-blaudruck/

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.