Familie, Reisen, Rezept
Schreibe einen Kommentar

Erste Ölung auf Poel: Ostsee-Strandkörbe eröffnen die Saison

Kurz vor dem ersten Urlaubsansturm werden die Strandkörbe Saison-fit gemacht: Das von Wind und Wetter gegerbte Holz bekommt eine kräftige Ölung. Und dann räkeln sich die Körbe behaglich der schon wärmenden Frühlingssonne entgegen, so scheint’s – bis am Samstag auf Poel die Gäste-Saison eröffnet wird – mit einem großen Promenadenfestival und viel Musik. Dass die kleine Ostseeinsel dafür bereit ist, zeigen ein paar aktuell eingesammelte Fotos: Sonne und Meer, viel Grün und Gelb, Segel, Sand und Schwäne. Alles neu macht der Mai – auch auf Poel ! 01-842_1200_1200_

Die Körbe stehen bereit, die Früh-Besucher testen schon kritisch Strand und Meer, während sich auf den Feldern das erste Grün hervorwagt (genau hingucken ist angesagt, noch verschwinden die kleinen Hälmchen fast in dunkler Ackerkrume) – nur der Raps ragt schon knallig blühend in die Höhe. Und auf den Wiesen punktet überall Löwenzahn und arbeitet per Pusteblume bereits an der nächsten Generation…


Wasser – immer wieder ans Wasser. Ich wusste gar nicht, dass Schwäne auch im Salzwasser leben – aber vor Poel dümpeln und gründeln sie den ganzen Tag in den Wellen. Manchmal muss man erst aufs Auftauchen warten, um zu wissen, ob das helle Dreieck in der Ferne ein Segel ist – oder doch ein Schwanenbürzel?


Nebenbei: hatte ich schon erwähnt, dass Poel schön grün ist??? Und ungewöhnlich viele Häuser tragen Reetdächer. Was, übrigens, aussieht wie tibetische Gebetsflaggen, ist ein Bündel Markierungsbojen auf dem Fischerboot.

Womit wir zum Fisch kommen – leider nur die kleinen Kinder dürfen ihn hier reiten 🙁 Für die Großen gilt: unbedingt probieren, hier ist das Meer, hier sind die Fischerboote, hier muss er frisch sein!
Mein Tipp: „Poeler Pannfisch“, eine rustikale Fischpfanne, im Ofen gebacken !

Und abends ist ein Blick an den Himmel Pflichtprogramm: Hier verschmelzen die Ost-West-Gegensätze mühelos zu einem sehenswerten Panorama. Nach links geschaut, gen Westen, färbt der Sonnenuntergang den Himmel knallorange bis rot – nach rechts geschaut, im Osten, ist Abendblau angesagt, garniert mit einem Hauch Rosa. Das mit jeder Minute stärker wird…

Sonnenuntergang am Meer? Geht einfach immer!!


Mehr Tipps und Infos unter:

  • Insel-Seite: http://www.insel-poel.de
  • Poel auf Facebook: https://de-de.facebook.com/inselpoel.de
  • Promenadenfest am 3.5.14: http://www.nordwestmecklenburg.de/Veranstaltungen/promenadenfest.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.