Ausflug, Reisen
Kommentare 3

Ausflugstipp für Familien: Die Experimenta

Experimenta_Fassade

Eigentlich dachte ich ja, das Phaeno in Wolfsburg sei nicht zu toppen – zumindest, wenn es um den Mitmach-Faktor geht. Pustekuchen. Die Experimenta in Heilbronn ist so gar nix für Leute, die passiv konsumieren wollen. Da wird angefasst, geknobelt, gepumpt, um die Wette gelaufen und gehopst, kreativ an Filmen und Zeitungen gearbeitet. Und danach sind selbst die erlebnishungrigsten Kinder fix und fertig…

Die Ausstellung – obwohl, das ist der falsche Ausdruck, eigentlich die tägliche „Naturwissenschaftliche-Phänomene-Ausprobier-Veranstaltung“ – befindet sich in einem Backsteingebäude am Neckar, direkt im Zentrum von Heilbronn. Das unscheinbare Äußere täuscht jedoch, innen wirkt alles luftig und modern. Auf den drei oberen Etagen befinden sich die unterschiedlichen Experimentierwelten. Leider kann ich hier von den über 150 Stationen hier nur ein paar herausgreifen:

Das E-Werk:

Woher kommt Energie, wie lässt sie sich umwandeln und nutzen? Klingt erstmal schnarchig, macht aber beim Ausprobieren mächtig Spaß:

Das Netzwerk:

Hier dreht sich alles um Kommunikation und Vernetzung – zum Beispiel, indem Du Deinem Gegenüber vorgegebene Begriffe nur mit Körpersprache erklären musst. Die Abteilung mit der interkulturellen Kommunikation fand ich persönlich als Reisefeder am spannendsten, zum Beispiel diese Station, an der man Sprecher aus aller Welt ihren Heimatländern zuordnen musste. War manchmal ganz schön knifflig:

Sprechende Bilder Sprachenglobus: Unterkulturelle Kommunikation auf der Experimenta in Heilbronn

Das Spielwerk:

Der Name ist Programm, hier konnten wir nach Herzenslust spielen, spielen, spielen:

 

Die Talentschmiede:

Die Talentschmiede im oberen Stockwerk war für mich ein besonderes Highlight: Hier konnten die Kinder selbst eine Zeitung gestalten, einen Film machen und abspeichern, um ihn dann später zu Haus aus dem Internet herunterladen zu können. Auch Basteln, Zusammenbauen und Musik selber mixen war angesagt, kurz: Hier sind die Kinder mit vielen kreativen Ideen und Gestalter an der richtigen Adresse.

Wissenswertes:

Die Experimenta in Heilbronn ist montags bis freitags von 9 Uhr bis 18 Uhr und samstags, sonntags und feiertags von 10 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.

Erwachsene zahlen 8 €, Kinder 4 € Eintritt, eine Familien-Tageskarte gibt es für 22 €.

Mehr zu Heilbronn und meiner Reise auf der Burgenstraße findet Ihr in meinem Blogbeitrag: „Burgenstraße: Das erste Mal unterwegs mit dem Wohnmobil“

Kontakt:

Kranenstraße 14
74072 Heilbronn

Telefon: 07131 88 79 5 0

www.experimenta-heilbronn.de

Diese Reise wurde ermöglicht von Burgenstraße Tourismus und ReComPR. Vielen Dank dafür!

3 Kommentare

  1. Mehr als 3 Jahre wohnte ich ca. 300 Meter von Experimenta in Heilbronn und war nie drin. Warum veröffentlichst du den Beitrag nachdem ich ausgezogen war? 🙂

    Aber ich weiß immer noch, was mich damals abgeschreckt hatte: viele Kinder draußen.

    • Iris Schaper sagt

      Um Dich dort wohlzufühlen, musst Du nur wieder den kindlichen Forscherdrang in Dir entdecken – und dann bist Du ein Kind unter vielen und hast richtig Spaß 😉

  2. Pingback: Burgenstraße: Das erste Mal unterwegs mit einem Wohnmobil | Unterwegs in der Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *