Rezept
Kommentare 1

Nordische Sommer-Eissünde (mit Rezept)

Sommereis-tEndlich ist wieder Eis-Zeit… und nach meinem Lieblingseis mit Safran habe ich gerade in Schweden meinen diesjährigen Sommer-Favoriten entdeckt: Himmlisches Sahne-Himbeereis mit Amarettini… Das Beste daran: Es funktioniert genauso gut mit Johannis- oder Blaubeeren. Mit Pfirsichen. Oder mit Brombeeren. Jeder kann also seine Lieblings-Sommersünde kreieren…

Rezept, reisefeder, Schweden

Was gibt es Leckeres als selbstgemachtes Eis an einem heißen Sommertag?

Was gibt es Schöneres als selbstgemachtes Eis an einem heißen Sommertag…? Am besten in der Hängematte oder unterm Baum gelöffelt… Dieses Eis habe ich gerade auf meiner kleinen Rundreise durch Südschweden entdeckt. Hier gibt es nämlich jede Menge wilder Himbeeren, und auch die Johannisbeerbüsche hängen noch voller roter Beeren. Oder wie wär`s mit Blaubeeren? Sind auch bald reif. Jedenfalls geht dieses Eis super einfach und auch ganz ohne Eismaschine.

Man braucht: 1/2 l Sahne (gern die extra fette Konditorsahne), zwei gute Handvoll Himbeeren (oder Johannisbeeren oder Blaubeeren), 3-4 EL braunen Zucker, 10-20 Amarettini, ggf. etwas Bourbon-Vanillepulver

Die Früchte waschen und kurz mit dem Zucker aufkochen (bei wild gesammelten Him- und Blaubeeren schon allein wegen dem Fuchsbandwurms!). Abkühlen lassen, dann die Sahne (nach Geschmack mit etwas Zucker und Vanille) sehr steif schlagen. Sommereis2Die Amarettini zerkrümeln und zusammen mit den Früchten vorsichtig unterrühren – so, dass noch eine Marmorierung zu erkennen ist. Dann in einer Schüssel mit Deckel einfrieren und dabei ein paarmal kurz umrühren. Wenn das Eis zu hart ist, vor dem Servieren eine halbe Stunde in Rosmarinden Kühlschrank stellen. Und dann: eine Portion in das Schälchen und ab damit in die Hängematte… 🙂

P.S.: Mutige experimentieren vielleicht mit ein wenig Rosmarin, einem Hauch Kardamom oder Zimt zu den Früchten?

Lasst es euch schmecken und allen einen wunderschönen Sommer!

 

 

 

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *