Familie
Schreibe einen Kommentar

Dänischer Limfjord: Tipps für den Familienurlaub

Sonnenuntergang: Tipps für den Familienurlaub am Limfjord

In wohl kein anderes Land bin ich häufiger gereist, als nach Dänemark. Wenn man, wie ich, im Norden aufwächst, dann ist es fast schon eine zweite Heimat. Ich kenne fast jede Stadt auf dem Festland – und natürlich die wunderbaren Strände. Und doch lernt man jedes Mal eine Menge dazu. Etwa wie jetzt an der Nordsee – am Limfjord. Tipps für den Urlaub mit Familien – ganz nachhaltig.

1. Seilklettern beim Leuchtturm von Bovbjerg Fyr
Leuchttürme haben immer etwas Faszinierendes, vor allem, wenn sie knallrot sind wie der von Bovbjerg Fyr. Für 20 Kronen (Erwachsene) und 10 Kronen (Kinder) können Besucher Familienurlaub am Limfjord, Thyborøn, Lemwig, Vejlby Klit, Dänemark, Wikinger, Nordsee, Reiseblog,die sich windenden Treppen emporsteigen und sehen oben die riesigen Lampen und Spiegel. Faszinierend. Nach so viel Technik brauchen Kinder Bewegung – dafür ist die Steilküste perfekt. Ein dort aufgehängtes Seil lädt Große wie Kleine zu Mutproben ein: Wer traut sich, die Steilküste herunterzuklettern, nur mit den Händen am Seil? Und hinterher gibt es ein Eis im Café des Leuchtturmes. Die Kinder laufen auf Stelzen oder schaukeln in den Hängematten, während die Eltern sich die Kunstausstellungen am Leuchtturm ansehen. www.bovbjergfyr.dk
2. Krabbenfischen im Hafen von Thyborøn
Der Hafen von Thyborøn liegt direkt am Limfjord. Hier endet auch die Küstenstraße, wer weiter will, nimmt die Fähre nach Agger. Ebenso schön ist es aber auch, am Hafen einfach nur den Fischern zuzusehen, wenn sie ihre Netze reinigen oder das Deck säubern. Das macht Lust, selbst zu fischen. Am besten mit einer Angel aus Wäscheklammern. An einem Stück Schnurr befestigt, mit einem Stück rohren Fisch als Köder lassen sich sogar Krebse angeln. Einfach auf den Steg legen, Köder auswerfen und warten.
3. Bernsteinsafari am Küstenzentrum Familienurlaub am Limfjord, Thyborøn, Lemwig, Vejlby Klit, Dänemark, Wikinger, Nordsee, Reiseblog,
Er wird wohl nie seine Magie verlieren – Bernsteine sind irgendwie etwas Besonderes. Doch es ist enttäuschend, nie einen zu finden. Erfolgsgarantie verspricht die Bernsteinsafari des Küstenzentrums Kystcentret. Dazu gibt es schöne Geschichten rund um den Stein und spannende Stationen. Übrigens lohnt auch das Erlebnismuseum den Besuch. In den vielen Experimentierstationen lernen die Kinder Ebbe und Flut zu verstehen, erfahren mehr über die Pflanzen- und Tierwelt der Küste – und kosten vielleicht sogar Sanddornspezialitäten. www.kystcentret.de
4. Buddeln am Strand
Hier oben weht irgendwie immer ein Wind, er pustet auch die dicksten Wolken irgendwann b_strandfort. Dann nichts wie zum Strand. Die langen, breiten Sandstrände locken mit Burgenbauen und schäumender Brandung. Dass es keine 30 Grad sind, stört die Kinder nicht, sie fangen die Wellen auch bei 20 Grad. Einfach mitmachen, beim Laufen wird man warm. Und ganz Mutige trauen sich sogar in der Nordsee zu schwimmen.
5. Kartoffen ausgraben in Fjaltring
Frischer geht es kaum – in Fjaltring auf einem Bauernhof können Besucher ihre Kartoffeln selbst ausgraben. Das macht nicht nur Spaß, sondern ist lehrreich, denn wer kann heute schon noch sein Essen direkt vom Feld holen? Ein schönes Erlebnis für die Kinder
6. Drachen steigen lassen
Bloß nicht ohne Drachen nach Dänemark reisen. Wo, wenn nicht hier, können Kinder die Kraft des Windes kennenlernen und ihre Drachen steigen lassen. Das klappt garantiert! Und schon bald wollen die Eltern auch mal die Schnurr halten…
7. Biberexkusion Klosterheden
Beeindruckend, wie kleine Tiere ganze Landstriche fluten können. Bei der Bibersafari in b_biberbissKlosterheden kommen die Kinder den kleinen Nagern auf die Spur. Zunächst finden sie angenagte Stämme, später sogar den Biberbau. Wer lange genug wartet, sieht vielleicht sogar einen Biber. Auf jeden Fall ein Muss ist der anschließende Besuch des nahen Waldspielplatzes. Und wer es ganz romantisch mag, der bucht die Pferdewagentour durch den Wald. www.visitlemvig.dk
8. Sneglehused Thyborøn
Ein Haus wie aus dem Märchen steht in Thyborøn: Es ist über und über verziert mit Mosaiken aus Muscheln und Schnecken. Daran hat ein Mann sein ganzes Leben gearbeitet. Innen befindet sich eine große Sammlung von Schneckenhäusern, Muscheln und Flaschenschiffen.
9. Sonnenuntergang ansehen
Hier findet das Kino am Strand statt – wenn die Sonne immer tiefer sinkt, machen sich die Menschen auf zum Strand und genießen Naturkino. Für Kinder sicherheitshalber die Badehose einpacken – die Wellen sind einfach zu verlockend. Familienurlaub am Limfjord, Thyborøn, Lemwig, Vejlby Klit, Dänemark, Wikinger, Nordsee, Reiseblog,
10. Flöße aus Strandgut bauen
Irgendwo schwemmt die Nordsee immer etwas an: Plastikflaschen, Paletten oder anderes  Treibgut. Auch Seil liegt genug herum. Das beste Spielzeug für abenteuerlustige Kinder – einfach die Fundstücke zu einem Räuberboot zusammenstellen und eine Flagge draufsetzen. Herrlicher Zeitvertreib.

Buchtipps:
Die Reisemaus in Dänemark
Zum Hören: Die Reisemaus in Dänemark, Hörbuch, CD, Angela LenzDie Reisemaus in Dänemark: Eine CD für unterwegs mit Geschichten für Kinder ab drei Jahren. Spielend lernen sie dabei etwas über Wikinger, Drachensteigen und sogar ein paar erste Worte Dänisch. Die CD aus dem Good to Go-Verlag für 5,99 € gibt es auch als Buch im Thienemann Verlag für 7,90 €. Hier bestellen.

Trollverflixte Mittsommernacht
Der Trollverflixte Midsommernacht, Frank KantereitAutor Frank Kantereit kommt aus Bornholm. Seine Bücher spielen oft auf der Insel, auch dieses hier, in dem der Junge Sven Niklas Urlaub bei seinem Onkel auf dem Bauernhof macht. Bei seinen Abenteuerstreifzügen trifft er nicht nur den Troll Krölle Bölle, sondern auch schlecht gelaunte seine Cousine Lene. Sven Niklas beschließt, gemeinsam mit dem Troll etwas gegen die schlechte Laune zu tun.Verlag Pro Buisiness, 12,80 €, hier bestellen.

Kategorie: Familie

von

Andrea Lammert

Als Reiseautorin bin ich gerne in der Welt unterwegs, am liebsten am Meer und an Orten, die Kraft geben. Auf jeden Fall draußen, Wälder, Strände und Wiesen sind meine Heimat - ob in Frankreich oder in der Mongolei. Ich schreibe regelmäßig auf meinen Blogs www.reisefeder.de und www.schamanen-garten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *