Rezept, Städtetrip
Kommentare 7

Palma: Geheimtipps mit Tapas, Wein und Austern

IMG_4414

IMG_4259Wenn die Tage kürzer und kürzer werden und in Deutschland die Eiseskälte schon langsam unter den Türen hindurchkriecht, dann ist es im Süden Spaniens noch meist so richtig schön gemütlich: Die Sonnenstrahlen ziehen schon früh morgens über das Kopfsteinpflaster des fast wie leergefegten Plaça de Cort und legen sich um den jahrhundertealten, knorrigen Olivenbaum, endlich werden die Hundertschaften von Kreuzfahrtgästen weniger – und es legt sich etwas Ruhe über die Hauptstadt Mallorcas. Hier ein paar gute Tipps für euch in Palma – eine der schönsten spanischen Städte vor allem im Winter.

Ein Tipp zum Übernachten: Ein neuer Trend in Palma sind die kleinen gemütlichen Boutique-Hotels in den Gassen der Altstadt. Sie boomen richtig. „Auch wenn es ziemlich schwierig ist, überhaupt eine Baugenehmigung hier zu bekommen, viele Häuser stehen unter Denkmalschutz“, weiß Tone Adsero. Nur Vier- und Fünf-Sterne-Projekte kämen überhaupt in Frage. Die Norwegerin kommt seit Mitte der Achtziger auf die balearische Insel und ist General Managerin des Hotel Cort (Tel. +34 971 213 300). Die in einer ehemaligen Bank 2013 eröffnete Unterkunft an der Plaça de Cort 11 – übrigens das erste Hotel an dem Platz vor dem Stadthaus – hat urgemütliche, schicke 14 Suiten und 2 Doppelzimmer. Sie sind ganz im skandinavischen Stil eingerichtet mit weißer Holzvertäfelung, Regalen voll mit Architektur- und Reiseliteratur, Kaminen und roten Sofas und ähneln ganz den Wohnzimmern norwegischer Häuser, oder besser noch: Man fühlt sich wie zuhause. Im Bad lockt eine Partnerdusche, die rundherum mit weiß-blauen, spanischen Engel-Kacheln verkachelt ist. Voll romantisch auch die kleinen Terrassen mit Panoramablick über Palmas Dächer und einem sprudelnden Jacuzzi. Die hoteleigene Restaurant-Brasserie mit hohen Regalen voll mit Cavas und Rotweinen bietet schmackhafte Fleisch- und Fischspezialitäten, toll fand ich das Rind mit Foie Gras und Thunfischtartar – „para picar“.

Reisefeder, Reise, Travel, Travelblog, Spanien, Mallorca, Palma, Altstadt

Ein paar Shopping-Tipps:

Las Gracias Gerade zur Vorweihnachtszeit ein toller Laden für nette Souvenirs von der balearischen Insel: Handtaschen, Meersalz vom Strand Es Trenc, Olivenöl vom Norden – und nebenbei könnt ihr noch einen leckeren Café con Leche schlürfen. Die Boutique liegt an der Santa Eulàlia 13, direkt hinter der Plaça de Cort.Reisefeder, Reise, Travel, Travelblog, Spanien, Mallorca, Palma, Altstadt

El mercat de l’Olivar Ein absolutes Muss, wenn ihr in Palma seid: der größte Markt in der Stadt an der gleichnamigen Plaça. Ein riesiger Delikatessenmarkt mit allerlei Spezialitäten Mallorcas – und dem Festland: Schinken, Salami, Oliven, Olivenöle, Paprika, Orangen, Salze, Brote, Trüffel, verschiedenste Käsesorten…. Und nebenan gibt’s eine Fischhalle, in der ihr seit 2011 auch leckere Austern mit Weißwein schlürfen könnt. Offiziell hat der Markt Montag bis Samstag von 9 bis 13 Uhr geöffnet, es gibt aber einige Stände, die bis 16 Uhr verkaufen.
Reisefeder, Reise, Travel, Travelblog, Spanien, Mallorca, Palma, Altstadt
Reisefeder, Reise, Travel, Travelblog, Spanien, Mallorca, Palma, Altstadt

Ein Tipp zum Lunchen: Wer nicht schon an den kleinen Bars Austern, Stockfisch-Pinchos oder andere Tapas in der Fischhalle des Marktes genascht hat, sollte das Café Antiguedades in der Arabi 5, keine drei Minuten von der Markthalle entfernt, aufsuchen. Ich habe da superleckeren frisch gegrillten Lachs mit einer Kapernsalsa und Trüffelkartoffelmus für lächerliche sechs Euro gegessen. Das Literaturcafé bietet auch Lesungen, Konzerte und Sprachabende, wo man sein Spanisch etwas auffrischen kann.Reisefeder, Reise, Travel, Travelblog, Spanien, Mallorca, Palma, Altstadt

Ein Tipp für ein religiöses Erlebnis: Ein Besuch in der bekannten Kathedrale La Seu solltet ihr trotz des Ansturmes nicht verpassen, der Gaudi-Leuchter über dem Altar fasziniert. Wer etwas Spanisch sprechen und verstehen kann, sollte am besten mal eine Messe dort besuchen – zum Beispiel an einem Sonntag. Dann ist es eventuell auch leerer. Es ist schön, einmal fast nur unter Spaniern zu sein – und bei Gottesdiensten entfällt zudem der Eintritt (4 Euro).Reisefeder, Reise, Travel, Travelblog, Spanien, Mallorca, Palma, Altstadt

Ein Tipp für abends:  Das lebendige Ausgehviertel direkt hinter dem Plaça Mayor lohnt sich: Dienstag Abends gibt es die „Ruta Martiana“ in Bars wie dem Ca La Seu, Carmen und Molto Barra:  Zurito (Bierchen, Weinchen) & Tapas für jeweils einen Euro – quasi fast geschenkt…Dementsprechend sind die Bars und Cafés auch gut gefüllt.

Palma-Pass: Seit Oktober gibt es den Palma-Pass, eine Rabattkarte. Der Pass beinhaltet freien Eintritt in zehn Museen (beispielsweise in die „Fundación Miró“), in die Kathedrale sowie für andere Sehenswürdigkeiten. Ebenfalls enthalten sind zehn Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und weitere Preisnachlässe in vielen Restaurants und Läden. Je nachdem, ob ihr die Vorteile der Karte 48 oder 72 Stunden nutzen möchtet, bezahlt ihr 34 bzw. 41 Euro.

Tapas-Festival 4.-6.Dezember: Ein kulinarisches Highlight verspricht das Tapas-Festival „TaPalma“. Hier warteten im letzten Jahr 40 Restaurants mit den kleinen Köstlichkeiten auf. Viel Spaß und guten Appetit!

Reisefeder, Reise, Travel, Travelblog, Spanien, Mallorca, Palma, Altstadt

Raus aus der City: Und wer einmal rausfahren möchte aus der Stadt, ab in den Norden und hoch in die Berge. Ein netter Ausflug: Richtung Port de Valldemossa fahren, seinen Wagen oben stehen lassen und die 7 km lange Serpentinenstraße runter in den verschlafenen, schnuckeligen Hafen von Valldemossa laufen. Unten erwartet euch eine ordentliche Brandung, ein süßer Kieselstrand – und die nette Strandtaverne Es Port, unbedingt nach frischem Fisch fragen und hinterher den leckeren Mandelkuchen probieren. Lecker!

Wenn ihr Lust habt, noch mehr bei uns zu Mallorca zu lesen: mehr hier!

Reisefeder, Reise, Travel, Travelblog, Spanien, Mallorca, Valldemossa

 

7 Kommentare

    • Iris Schaper sagt

      Liebe Becky, vielen Dank für die Nominierung, es freut uns sehr, dass wir nun schon zum zweiten Mal dabei sind! Da wir momentan noch mitten in unserer Adventstürchen-Aktion sind, können wir uns leider noch nicht auf Deine Fragen stürzen. Dafür dann aber sehr gern nach Weihnachten.
      Liebe Grüße, Iris

  1. NaneDirk sagt

    Palma – fernab vom Ballermann – ein Traum. Wir sind mit dem schiff drumrum und haben so viele tolle Dinge erlebt…nur zu empfehlen..

    • Sandra Malt sagt

      Ja das kannst du wohl sagen, vor allem in der Nebensaison ist es wunderschön! Wenn man morgens früh seinen Café con leche an den kleinen Plätzen trinkt und die Sonne rauskommt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *