Ausflug
Kommentare 1

Nikolaus und Knecht Ruprecht im Elsass

knecht3

Der eine edel und in feinem Zwirn, der andere schauerlich mit klirrenden Ketten, verfilztem Bart und löchrigem Sack: im Elsass sind gerade der Nikolaus und sein Gefährte Knecht Ruprecht unterwegs. Ich habe sie im Ecomusée Ungersheim getroffen. Und wusste gar nicht so genau, wer er ist. Wer kennt eigentlich Knecht Ruprecht noch hierzulande?

„Nikolaus ist ein guter Mann, dem man nicht genug danken kann“ – heißt es in einem Weihnachtslied. Sein Begleiter aber kommt nicht darin vor, denn er ist nicht gern gesehen: Während Nikolaus als Himmelsbote gilt, der die Tugend des Schenkens vertritt, ist er auch immer von der anderen Seite begleitet. Knecht Ruprecht steht für das Böse. Er kommt mit Rute und Sack, und bestraft die Kinder, die nicht artig waren, so ist es überliefert. Im Elsass sind beide Herren auf jeden Fall in Ungersheim unterwegs. Im Ecomusée pflegt man alte Bräuche, das Freilichtmuseum stellt nicht nur alte Häuser und Handwerkskünste dar, sondern lohnt vor allem zu Weihnachten den Besuch. Es ist wie eine Reise in eine andere Zeit – in manchen Häusern hängen sogar die Tannebäume noch von der Decke, ganz wie es früher war. Immerhin rühmt sich das Elsass ja, den ersten Tannenbaum aufgestellt zu haben. Ganz bewiesen ist das nicht, aber Weihnachtsstimmung können die Nordfranzosen. Und wer nicht genug bekommt, übernachtet einfach in den kleinen Häusern, die dem Museum angeschlossen sind.

Kategorie: Ausflug

von

Andrea Lammert

Als Reiseautorin bin ich gerne in der Welt unterwegs, am liebsten am Meer und an Orten, die Kraft geben. Auf jeden Fall draußen, Wälder, Strände und Wiesen sind meine Heimat - ob in Frankreich oder in der Mongolei. Ich schreibe regelmäßig auf meinen Blogs www.reisefeder.de und www.schamanen-garten.de

1 Kommentare

  1. Das Ecomusée in Ungersheim ist wirklich ein Besuch wert, dem kann ich zustimmen. In Luxemburg gibt es den Knecht Ruprecht ebenfalls, hier wird er „Houseker“ genannt. So, und nun stöbere ich noch ein bisschen auf Deinem interessanten Blog herum.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *