11 Tipps für..., Städtetrip
Kommentare 7

Des Rätsels Lösung: Meine 15 Tipps für Florenz

Ihr seid gut!  (Und danke für die Geduld) Genau, es war Florenz – Firenze – das „Athen Italiens“ 🙂   Heimat des David von Michelangelo und der freundlichen Florentiner. Die sich allerdings tagsüber meist fernhalten von dem Altstadt-Dreieck zwischen Uffizien, Ponte Vecchio und Dom – dort, wo sich Massen von Touristen drängen. Dabei hat die Stadt am Arno so viel mehr zu bieten! Geheimtipps
Für alle, die noch nicht da waren – oder bald mal wieder hinfahren wollen: Hier meine besten Tipps für die Stadt.

  1. Früh aufstehen Kein Geheimtipp, aber immer wieder sinnvoll: Wer vor P1180103_150dem Frühstück schon mal durch die Gassen bummelt, hat viel mehr davon. Die Stadt ist leer und frisch geputzt, die Architektur und Skulpturen genauso schön, im Sommer ist es noch schön kühl – und die Einheimischen noch ganz entspannt. Nachteulen kommen am besten am Abend in die raetsel-1160765Altstadt, wenn die Tagesgäste wieder fort sind…
  2. Bus #13 Typisch Florenz erstmal vom Bus aus begucken: Am Hauptbahnhof startet die Linie #13, fährt an trutzigen Mauern entlang über den Altstadtring, durch den Alltag der normalen Florentiner Wohnviertel bis zum Aussichtspunkt Piazzale Michelangelo auf einem Hügel jenseits des Flusses.
  3. Der Original-David Nackte Tatsachen unter freiem Himmel schafft Michelangelos berühmte David-Statue seit 1322, direkt vor dem Palazzoraetsel-1180058 Vecchio, dem Florenzer Rathaus. Aber (natürlich) ist er nur eine Kopie! Das Original – und andere von Figuren vom Dom, dem Campanile und auch dem Baptisterium, steht im „Museo dell’Opera del Duomo“ (www.operaduomo.firenze.it)
  4. Festa della Rificolona Am 7. September leuchtet die Stadt: Zum Lampionfest werden nicht nur auf der Piazza Santissima Annunziata.unzählige Laternen entzündet – auch am und auf dem Arno sind sie zuhauf finden
  5. Pappa al Pomodoro Toskanische Tomatensuppe – oder eher „Tomaten-Brot-Brei“: im Sommer lecker gekühlt, im Winter schön heiß. Hinein kommen frische Tomaten, Brot von gestern, Zwiebeln, Knoblauch, Basilikum, Olivenöl, manchmal auch Karotten, Paprika. Rezepte findet Ihr im Internet. Besser noch: Original italienisch in einer kleinen Trattoria munden lassen.
  6. Galileos Mittelfinger Kein Scherz! In einem wertvollen Gefäß, geschützt wie ein kirchliches Relikt, liegt der mumifizierte Mittelfinger des großen Kirchenkritikers… Warum es ausgerechenet der Mittelfinger ist??? (Honi soit qui…)  Jedenfalls wurde dieser 95 Jahre nach seinem Tod vom Skelett getrennt, verschwand für ein Jahrhundert – und ist heute mit Zeigefinger, Daumen und einem Zahn im „Museo Galileo“ (www.museogalileo.it/en) zu finden, dem Museum für Wissenschaftsgeschichte an der Piazza dei Giudici 1.
  7. Basilica di Santa Croce Ähm, noch was morbides: Die restlichen Gebeine Galileos sowie die von Michelangelo, Macchiavelli, Rossini oder auch Bardi – bzw. ihre Grabmäler – liegen unter reichen Fresken in dieser hübschen raetsel-1170830Kirche an der Piazza Sta. Croce.
  8. Mercato di Sant’Ambrogio Auf der Piazza Ghiberti ist der angeblich schönste Markt von Florenz zu finden: Frisches aus der Region, perfekt auch für kulinarische Souvenirs. Oder einen Happen in einem der umliegenden Restaurants. Täglich 7-14 Uhr außer sonntags.
  9. Museums-„Quickie“ Wer nur mal kurz schnuppern will oder sich schon mal vorbereiten: Für die meisten Kirchen und Museen ist der Einlass rund eine halbe bis eine Stunde vor Schließung gratis. Ansonsten hilft gegen lange Warteschlangen: in der Nebensaison kommen – oder die Tickets mindestens fünf Tage im Voraus reservieren (www.florence-museum.com).
  10. Gelateria dei Neri Die beste Eisdiele der Stadt? Da laufen die Diskussionen heiß, aber ich persönlich kann diese kleine in der Via dei Neri empfehlen. Neben den typischen Sorten haben sie auch Aufregendes wie „alla Liquirizia“ (Lakritz), „Thé Verde“ (Grüntee) oder – aufregend lecker! – „al Gorgonzola e Noci“ (Gorgonzola-Nuss)…
  11. Literatur aktiv Auf zur „Dan-Brown-Führung“: Auf den Spuren der Bestseller-Romane wie „Inferno“ oder „Sakrileg“, deren Held Robert Langdon sich bestens in Florenz auskennt – ebenso wie die Guides hier (mehrere Veranstalter, Suchmaschine fragen).
  12. Literatur passiv Bücher + Musik + Kaffee: das Geheimrezept des LibreriaCafé – LaCité (www.lacitelibreria.info) in der Borgo San Frediano 20-r. Bei gediegen Cappucino, Häppchen und entspannter Musik durch die Bücher in den Regalen blättern.
  13. Durch die Kuppel des Doms Warum nur unten stehen und in die Höhe blicken? Die berühmte Kuppel des Duomo di Santa Maria del Fiore prägt die Stadt – und wer sich traut, krabbelt durch ihre Doppelwand wie früher die Baumeister. Insgesamt 463 Stufen sind es nach oben, raetsel-1180125wo ein fantastischer Blick über die Stadt lockt.
  14. Calcio in Costume Zu Ehren des Stadtheiligen steigt immer am 24. Juni ein typisch florentinisches Ballspiel auf der Piazza Santa Croce: Die Teams aus 4 Stadtvierteln kämpfen im Rugby-Stil in mittelalterlichen Kostümen (mehr auch unter http://de.wikipedia.org/wiki/Calcio_storico). Nach dem Spektakel steigt abends ein großes Feuerwerk – das am besten vom anderen Arno-Ufer aus zu genießen ist.
  15. Giardino di Boboli Vielleicht noch ein Picknick zum Abschied? Auf einem Hügel südlich des Zentrums liegt dieser Park und Terrassengarten. Mit Kulinarischem vom Markt bewaffnet, lässt sich hier zwischen Zypressen und Ölbäumen der Florenz-Besuch mit einem grandioser Toskana-Blick beschließen.

Arrivederci a presto!

raetsel-1-2

Kategorie: 11 Tipps für..., Städtetrip

von

"Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon" - so wahr! Also fuhr ich als Kind in Büchern um die Welt, bis nach Taka-Tuka-Land. Heute bin ich "in echt" unterwegs und schreibe manches Buch selber ;) Per Bahn, Pedale, Paddel und per pedes reise ich am liebsten, als Wissenschaftsjournalistin, Reiseautorin und Fotografin immer mit offenem Blick. Und einem Faible für Sprachen. In Bolivien und der Arktis, Australien, China oder Island. Slowenien, Polen. Finnland. Ach... Reisen!

7 Kommentare

  1. Nr. 13 ist ein absolutes Highlight. Habe ich zig Jahren mal gemacht und berichte immer noch gern davon. Liebe Grüße, Kerstin

    • Dörte sagt

      Freut mich, genau! Vielleicht ist ja bei den anderen TIpps noch was dabei, was Du neu entdecken kannst? 😉 Frohe Ostern!

  2. Danke für die tollen Tipps. Werde an diese im Sommer auf meiner nächsten Reise nach Florenz denken :). Gruß aus dem Jochtal

  3. Als ich ein Teenager war, war ich einmal in Florenz. Doch anstatt mich für die Kultur zu interessieren bin ich lieber shoppen gegangen;-)Ich hoffe in den Herbstferien mehr von Florenz zu sehen, wenn wir nochmal hinfahren:-) Danke für die Tipps.

  4. Hallo beisammen,
    vielen Dank für die interessanten Tipps für Florenz. Wir waren im Herbst 2015 hier und haben den Tipp Nr. 1 probiert (auch wenn früh aufstehen im Urlaub echte Überwindung kostet) und können nur sagen – Eine super Empfehlung! Wir waren nicht das erste mal in der Stadt und kannten die Gelateria dei Neri (Tipp Nr. 10) schon von vorherigen Besuchen. Es freut uns immer wieder, wenn wir dort sind – und die Qualität ist gleichbleibend hoch – und das seit Jahren. Einen kleinenHinweis habe ich noch: Bei Tipp Nr. 3 stimmt der Ausstellungsort des Davids von Michelangelo nicht. Er ist in der Galleria dell’Accademia in der Via Ricasoli zu bewundern und nicht wie angegeben im Museo Opera del Duomo.
    Viele Grüße, Monika

    • Dörte Saße sagt

      Danke fürs Ausprobieren, Monika!
      Freut mich immer, wenn andere das auch so erleben 🙂
      Und den David muss ich ja mal direkt korrigieren, danke auch dafür!
      Bis zur nächsten Reise, schönen Gruß 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.