Rezept
Kommentare 2

Rezept: Frozen Yogurt (mit London-Fernweh)

Endlich ist Sommer – Zeit für selbstgemachtes Frozen Yogurt! Ich kriege nicht genug davon… Eine der leckersten Varianten habe ich in London gegessen, im East End in einer kleinen Nebenstraße der Brick Lane. Ganz cremig und lecker zitronig. Mangels Original-Rezept habe ich experimentiert, bis ein Ergebnis herausgekommen ist, das dem Original zumindest ziemlich nahe kommt. Hier das Rezept:

500g Vollmilchjoghurt in einem mit einem Küchenhandtuch oder -krepp ausgelegten Küchensieb mehrere Stunden im Kühlschrank abtropfen lassen, bis die verbliebene Masse fest und fast quarkartig ist. Zwei Eiweiß von ganz frischen Bio-Eiern mit 2-3 EL Zucker steif schlagen, mit dem abgetropften Joghurt, dem Saft einer Bio-Zitrone (Limette ist auch eine tolle Variante) und der fein abgeriebenen Schale verrühren, in die Eismaschine geben und die nun rühren lassen, bis die Masse fest und cremig ist. Ein kleine Gläschen füllen und wahlweise einfrieren oder gleich aufessen…

Alles bereit stellen...

Alles bereit stellen…

Lecker, Zitrone

Zitronenschale: So wirds schön frisch

Und jetzt ab in die Hängematte!

Und jetzt ab in die Hängematte!

Wer also gerade nicht in Kanada unterwegs ist und deshalb keinen Eisbären beim Schwimmen zuschauen kann wie in Silkes letztem Beitrag – Eis essen kühlt zumindest auch gut ab 🙂

Mehr aus London und vor allem zu den lecken und sehr experimentellen Eissorten , die es dort so gibt, hat außerdem schonmal Andrea für euch zusammengestellt.

Und wenn jemand weitere unwiderstehliche Frozen Yogurt-Varianten für mich hat – immer her damit…

 

Kategorie: Rezept

von

Seit ich denken kann, zieht es mich in den Norden. Das spezielle Licht im Sommer, der Duft der Wälder und die Weite des Fjälls… Als Journalistin und Buchautorin bin ich außerdem gern in Europa und in Niedersachsen unterwegs.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.