Norddeutschland, Städtetrip
Schreibe einen Kommentar

Lichtkunstfestival Lichtungen: Leuchtende Kunst in Hildesheim

Wer an diesem Wochenende durch Hildesheim schlendert, wird staunen. Sind hier die Bürgersteige sonst doch eher recht früh hochgeklappt, straht und leuchtet es jetzt an allen Ecken, Menschen laufen herum, stauenen und diskutieren, hinter dem Rathaus brennen Lagerfeuer und laden zum Urban Picnic ein – wer mag, grillt und teilt sein Essen mit den anderen. Im Jahr des Lichts der UNESCO feiert die 1200-jährige Stadt südlich von Hannover den Abschluss ihres Jubiläumsjahres mit einem ganz besonderen Festival: den Lichtungen – Internationales Lichtkunstfest EVI Hildesheim. Da gibt es projezierte Worte im Kreuzgang des Weltkulturerbe-Doms (beim 1000-jährigen Rosenstock), Klang-Licht-Konzerte auf dem Marktplatz, sich phantasievoll verändernde Kirchenfassaden, Film- und Fotoinstallationen und, ein bisschen ja mein Favorit, leuchtende Pusteblumen im stillen, nächtlichen Park. Rund 40 Lichtkünstler aus aller Welt haben in der Innenstadt ganz unterschiedliche Installationen umgesetzt.

Es macht Spaß, durch den Abend zu schlendern und sich immer wieder überraschen zu lassen, und eigentlich ist es dumm, sich diese Überraschung durch Fotos zu nehmen. Für einen Eindruck kommen hier trotzdem ein paar. Wenn ihr in der Region wohnt und am Wochenende Zeit habt: Kommt nach Hildeheim, es lohnt sich wirklich. Die Lichtungen öffnen noch bis Sonntag (1.11.2015) täglich von 18 bis 24 Uhr und kosten keinen Eintritt.

Mehr Infos hier: Lichtungen

Einen Fernsehbeitrag von SAT. 1 gibts hier zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.