Weihnachten
Schreibe einen Kommentar

Lebkuchentiramisu

Gerade herausgekommen ist der regionale kulinarische Reiseführer „Do schmeckts“ von Corinna Brauer und Michael Müller (im gleichnamigen Verlag). Darin sind Spezialitäten aus Restaurants rund um Freiburg, den Kaiserstuhl und im Markgräflerland gesammelt – sehr lecker… Für unseren Adventskalender hat uns Corinna Brauer daraus das Rezept für ein weihnachtliches Lebkuchentiramisu geschenkt (Foto: Emil Bezold).

Lebkuchentiramisu

Kaum jemand weiß, dass im benachbarten Elsass der erste Weihnachtsbaum stand. Bereits Ende des 15. Jahrhunderts war es jenseits des Rheins üblich, sich einen Baum nach Hause zu holen. Die Nähe des Kaiserstuhls zum französischen Elsass wird alljährlich auf den Weihnachtsmärkten der Region deutlich, wenn dort der »Liqueur de Pain d’Épices« zum Kauf angeboten wird. Dieser elsässische Lebkuchenlikör überzeugt durch seine weihnachtliche Zimt- und Nelkennote und ist in der kalten Jahreszeit ebenso herzerwärmend wie Glühwein und Co. Im »Winzerhaus Rebstock« verwandelt diese herrliche Likörspezialität den italienischen Dessertklassiker in eine überraschende Neuinterpretation. Kein Wunder also, dass das Lebkuchentiramisu immer wieder Begeisterung bei den Gästen auslöst!

Zutaten: 2 Eier (Gr. M), 3 Eigelb, 125 g Puderzucker, 500 g Mascarpone, 1 TL Lebkuchengewürz, 4 Lebkuchen (ohne Schokolade), 1 Tasse Kaffee (ca. 125 ml; abgekühlt), 4 cl Lebkuchenlikör (z. B. vom Weihnachtsmarkt oder aus Frankreich unter dem Namen »Liqueur de Pain d’Épices«), 2 TL Kakaopulver (Angaben für 4 Personen)

Zubereitung:

1 Die Eier trennen, alle Eigelbe in einer Rührschüssel mit dem Puderzucker cremig rühren, zunächst Mascarpone, dann Lebkuchengewürz unterheben. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und nach und nach unterheben.

2 In vier Dessertgläser jeweils 1 einen Lebkuchen legen, mit Kaffee tränken und mit Lebkuchenlikör beträufeln. Die Mascarponecreme darauf verteilen. Nach Belieben bis zu 24 Std. durchziehen lassen oder sofort servieren.

3 Kurz vor dem Servieren das Tiramisu mit Kakaopulver bestäuben und nach Belieben mit je 1 einem Minzeblättchen garnieren.

Do-schmeckts-Tipp: Statt Lebkuchen können Sie für das Rezept auch 8 zerbröckelte Spekulatius verwenden, diese aber unbedingt noch etwas durchziehen lassen, damit sie weich werden. Auch eine fruchtige Ergänzung, wie feines Birnenkompott mit Zimt, kann mit in die Gläser eingeschichtet werden.

DoSchmeckts_sRGB-1

… vielleicht noch ein Weihnachtsgeschenk für Genießer? (Foto: Emil Bezold)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.