Ausflug, Familie, Reisen
Schreibe einen Kommentar

Ausflugstipp für Familien: Das Phaeno in Wolfsburg

Schon oft dort gewesen – und doch noch nie gebloggt. Das muss ich heute nachholen, weil das Phaeno in Wolfsburg einer unserer Lieblingsorte für verregnete Ferientage ist: Dort könnt ihr Naturphänomene nicht nur anschauen. Im Gegenteil, das Phaeno ist ein Mitmach- und Ausprobiermuseum für Entdeckerkinder (und -erwachsene).

Wie ein riesiges Raumschiff scheint das futuristische Gebäude über dem Straßenpflaster der Autostadt Wolfsburg zu schweben. Die Konstruktion nach den Plänen der kürzlich verstorbenen Stararchitektin Zaha Hadid zählt für viele zu den bedeutendsten modernen Bauwerken der Welt.

Aber der erhabene Eindruck verschwindet schnell, sobald man die heiligen Hallen über die Rolltreppe betritt: Es knattert und zischt, es blubbert und knallt. An rund 350 Experimentierstationen gibt es Naturphänomene zum Ausprobieren und Entdecken.

Und genau das kommt bei den Kindern wirklich an, kaum angekommen, laufen sie schon zur ersten Station. Gleiten auf dem „fliegenden Teppich“ über ein Luftpolster, jagen Bälle durch eine riesige Kugelbahn, erzeugen selber Blitze, erkunden die Viskosität, indem sie Blasen durch eine sämige Flüssigkeit pumpen und entdecken mit Schattenspiel wie sich Licht über größere und kleinere Entfernung ausbreitet.

Andere Stationen sind für kleine Techniker ideal: Sie bedienen Roboter per Fernsteuerung, experimentieren im Tech-Lab oder setzen über die eigenen Hirnstörme eine Kugel in Bewegung (die Station macht RICHTIG Spaß, ihr müsst allerdings meist Wartezeit in Kauf nehmen).

Mancherorts sind Schwindelgefühle angesagt – nicht wirklich meins, wenn ich ehrlich bin, ob im schiefen Zimmer oder beim Klettern in der Kleinschen Flasche.

Und wieder andere Stationen sind einfach nur wunderschön anzuschauen, ob Feuertornado, Plasmakugel oder die Juju-Bees-Lampe:

Ein Tag reicht kaum aus, um alles zu entdecken. Zudem ist meine Erfahrung, dass man mit Kleinkindern nicht zu viel Zeit dort verbringen kann: Nach unserem ersten Aufenthalt brach unser Jüngster ziemlich bald in Tränen aus und war mit den Nerven förmlich am Ende – das Phaeno ist kein ruhiger Ort, die Flut an neuen Eindrücken kann Kleinkinder auch schnell überfordern. Trotzdem macht es einfach Spaß, auch mir als Erwachsene. Ich entdecke fast jedes Mal etwas Neues, weil man unmöglich beim ersten Besuch alle Stationen ausprobieren kann. Hier ein paar Impressionen im Video:

Infos für euren Besuch:

Phaeno, Willy-Brandt-Platz 1, 38440 Wolfsburg, www.phaeno.de, Di–Fr 10–17 Uhr, Wochenden und Feiertage 10–18 Uhr, Erwachsene 13,50 €, Kinder 8,50 €, Familienkarte 31 €

Noch ein schönes Mitmach-Experimentiermuseum findet ihr in Heilbronn, mehr dazu gibt es in diesem Blogbeitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.