Nachhaltigkeit, Reisen
Kommentare 6

Meeresrauschen. Vom Glück, am Wasser zu sein – Rezension


Raue, stille und einmalige Orte an Ostsee, Nordsee, Atlantik und Mittelmeer stellt der neue Bildband „Meeresrauschen. Vom Glück, am Wasser zu sein“ vor. Und Menschen, die am und mit dem Meer leben.

Als neulich die Liste der Neuerscheinungen von DuMont Reise kam, hat mich ein Titel sofort angesprochen: „Meeresrauschen“. Ein paar Tage später hielt ich das Buch in den Händen. Fing an zu blättern und war sofort eingetaucht in die maritimen Landschaften. Die Mischung aus Text und Bildern macht es aus, dieses Buch über das Meer, geschrieben und fotografiert von Reiseschriftstellern, -journalistinnen und -bloggern, die alle auf ihre ganz eigene Art die See zu ihrem Thema gemacht haben.

Ostsee, Nordsee, Atlantik und Mittelmeer. Von Amrum über Cornwall, Fuerteventura, Island und Jütland über Marseille, Sintra, Sylt und Texel bis nach Zykanthos (und viele weitere Küsten, Inseln und Orte, 35 insgesamt) – die Autorinnen und Autoren wie Marion Hahnfeld, Elke Weiler, Stefanie Sohr, Jutta M. Ingala, Anke Schöps und viele mehr haben ihre Lieblings-Meerorte beschrieben und stimmungsvoll, aber nie kitschig – grotesk überbearbeitete Bilder sind ja die große Gefahr bei Bildbänden – in Fotos festgehalten. Und natürlich macht die Sprache viel aus, diese Mischung aus plauderndem Blog-Stil und Journalismus, oft in Ich-Form, immer ganz nah dran. Der Untertitel „Kleine Auszeiten in Bildern und Geschichten“ passt da tatsächlich ganz gut. Kopfkino pur.

Teilweise meint man die salzige Luft zu schmecken, die Brandung brausen zu hören beim Blättern. Eingestreute Rubriken wie Ausflugstipps, Interviews (etwa mit einer Algenköchin, einem Forschungstaucher oder einem Flaschenpost-Experten), Gaumenfreuden, Besonderheiten und Sachen machen (wie Thalassotherapie) ergänzen die Geschichten mit praktischem Nutzwert, zeigen Skurriles und Besonderes. Ein Reiseführer wird das Buch dadurch natürlich nicht. Aber das will es ja auch nicht sein.

Es ist mit seiner Mischung wohl genau für Leserinnen wie mich gemacht: Leute, die gerne und viel in Reiseblogs stöbern und selbst online Geschichten erzählen. Die es lieben, sich durch Berichte und Stimmungen zu klicken. Die aber auch sehr gerne mal offline sind. Die das Gefühl, ein echtes Buch in der Hand zu halten, darin zu blättern und manchmal innezuhalten, nicht missen wollen, trotz oder vielleicht gerade wegen der vielen digitalen Möglichkeiten. Und die nicht zuletzt natürlich die Magie des Meeres lieben, diese besondere Stimmung, die Weite, das Licht.

Es ist dieser Mix aus modernem Online-Layout und gedrucktem Buch, der mir gut gefällt. Sicher liegt es auch mit daran, dass viele nordische Orte vorgestellt werden, neben Nord- und Ostseedestinationen zum Beispiel die Lofoten, die Färöer, der Wild Atlantic Way. Mit Postkarten-Azurblau kriegt man mich nicht, viel eher mit den zahllosen Meeres-Schattierungen von Grau, verwaschenem Blau und Seegrün.

Und, ein letzter Gedanke, Stichwort Nachhaltigkeit, auch dieses Buch bestätigt wieder, wie großartig Nahziele sind. Man muss nicht einmal um die Erde fliegen, um einmalige Landschaften und die besondere Stimmung am Meer zu erleben. Ganz im Gegenteil. Ich sag` nur Grau und Seegrün.

Das Buch „Meeresrauschen“ wurde mir von DuMont als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Ihr bekommt es direkt beim Verlag oder bei eurem Buchhändler. Es kostet 26,90 €.

6 Kommentare

    • Liebe Andrea, genau, eine kleine Auszeit verschenken: eine Tasse Tee, ein bisschen blättern und lesen und in Bildern schwelgen…
      Liebe Grüße
      Anke

  1. Ach ja, schöööön. Früher habe ich mal in Rostock gewohnt und das beste, was ich gegen alles Negative tun konnte, war ein paar Stunden in Warnemünde am Strand zu verbringen.

    • Liebe Susanne, genau, einfach am Meer entlanglaufen und sich die Gedanken aus dem Kopf wehen lassen… oder neue Ideen hinein…
      Liebe Grüße Anke

  2. Liebe Anke, da las ich nun gerade die erste Rezension, in der u.a. ich vorkomme… Das ist ja eine Freude. Vielen Dank und liebe Grüße, Stefanie

    • Liebe Stefanie, ist ja auch ein richtig schönes Buch, das ihr da zusammen gemacht habt! Ich blättere immer wieder drin rum und schwelge in Erinnerungen oder nehme Ziele auf die Reiseliste…
      Liebe Grüße
      Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.