Autor: Iris Schaper

Fifty Shades of Green – im Frühlingswald

Wer sagt eigentlich, dass nur der Herbst den Wald so richtig schön leuchten lässt? Die Baumarten treiben im Frühlingswald zu unterschiedlichen Zeitpunkten ihre Blätter und geben ein buntfleckiges Bild. In den letzten Wochen habe ich es genossen, durch den Harz und Solling zu streifen. Sämtliche Grüntöne des Farbspektrums treffen sich hier beim Stelldichein: Dunkles Tannengrün kontrastiert mit dem Frühlingsgrün der ersten Buchenblätter, die ein zarter Haarflaum wie ein Heiligenschein umgibt. Die ersten dunklen Rotbuchenblätter wagen sich hervor und bieten einen Gegenpol zu den gelbgrünen, weichen Nadeln der Lärche. Hier ein paar Impressionen:

Wunsch und Wirklichkeit am Kathedralenstrand

Eins vorweg: Der Kathedralenstrand in Nordspanien ist ein Naturwunder. Das Internet strotzt förmlich vor Fotos der beeindruckenden Felsen – ohne Menschen natürlich. Das ist allerdings ein Trugbild. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr den Strand menschenleer seht, ist aber zumindest im Sommer sehr gering. Besucher überall. Zumal die an gotische Kathedralen erinnernden Steinformationen nur bei Ebbe zu sehen sind – das vermindert noch einmal die Anzahl der täglich verfügbaren Stunden für alle.

11 Tipps für… Kassel

2017 ist wieder documenta-Jahr. Am vergangenen Wochenende öffnete schon feierlich der griechische Ableger der Ausstellung seine Tore. Kassel wird dann ab Juni wieder zum weltweiten Zentrum der zeitgenössischen Kunst. Doch die Stadt hat weit mehr zu bieten. Vor einer Woche war ich mal wieder dort unterwegs, habe viel fotografiert (leider spielte diesmal die Sonne nicht mit) und habe natürlich jede Menge Tipps aus Nordhessens unterschätzter Metropole mitgebracht.

Lost Places in Nordspanien

Industriebrachen, verlassene Dörfer und dem Verfall preisgegebene Häuser – irgendwie faszinieren mich Lost Places mit ihrer düsteren Schönheit. In Nordspanien bin ich einigen begegnet, hier habe ich nun meine Favoriten zusammengestellt:

Auf dem ältesten Leuchtturm der Welt

„Turm aus Karamell“ nannte ihn einst Pablo Picasso. Der Torre de Hercules ist der einzige Leuchtturm aus der Römerzeit, der bis heute seinen Dienst tut. Gerade jetzt im Winter branden wilde Stürme an die spanische Küste vor der Stadt A Coruña. Umso unglaublicher finde ich es, dass der Turm über fast zwei Jahrtausende der Kraft der Naturgewalten getrotzt hat. 

Die erste Weltreisende – Sibylla Merian und ihre Schmetterlinge

Wir Reisefedern sind alle Frauen, seltsamerweise haben wir aber noch nie über die erste weibliche Globetrotterin geschrieben – Maria Sibylla Merian. Eine Pionierin, die schon hundert Jahre vor dem großen Alexander von Humboldt aufgebrochen ist, um die neue Welt zu entdecken. In diesen Tagen jährt sich ihr Todestag zum 300. Mal.