Alle Artikel in: Reisen

Heute ist Luciafest (mit Lussekatter-Rezept)

Singende Lichterköniginnen, in der Luft der Duft frischer Lussekatter: Heute feiert ganz Skandinavien das Fest der Lichterkönigin Lucia. Es ist der stimmungsvollsten Traditionen oben im Norden. Gern erinnere ich mich an meinen letzten Luciatag in Schweden: Das war vor zwei Jahren in Göteborg, mit einem wunderschönen Lucia-Konzert im Dom. Vorher hatte Lucia mit ihrem Gefolge im Hotel gesungen, später leuchtete der Freizeitpark Liseberg wie eine Weihnachts-Märchenwelt. Wen wunderts, dass diese schöne Lichtertradition dort so einen großen Stellenwert hat – ein bisschen Licht oder zumindest symbolische Lichtblicke braucht man einfach in der Dunkelheit des Dezembers, wenn es morgens kaum hell werden will und sich nachmittags schon früh wieder tiefe Dunkelheit über Stadt und Land legt. Nicht fehlen dürfen in Schweden & Co. zu Lucia die erwähnten Lussekatter, frisches Safran-Hefegebäck mit Rosinen in typischer Kringelform (hmm…). Sie sind eigentlich ganz leicht zu backen. Hier ist das Rezept: Zutaten: 200 ml Milch, 50 g Butter, 400 g Mehl, 80 g Zucker, eine Prise Salz, ein Würfel Hefe, ein Döschen gemahlener Safran (0,1 g, gern auch mehr), 30 g …

Barraquito – die köstliche Kaffeespezialität von den Kanaren

In der kalten Jahreszeit darf ein Warmgetränk auch gern ein paar alkoholische Prozente haben. Seit ich auf La Gomera unterwegs war, bin ich ein Fan der kanarischen Kaffeespezialität Barraquito – eine köstliche Alternative zu Punsch, Grog, Glühwein und Co. Und ich habe euch natürlich ein Rezept und Tipps für die besten Barraquito-Genussorte auf La Gomera mitgebracht:

Chinas Feuertopf: Heiß, heißer, Sichuan! (+Rezept)

Oder Szechuan – wie man’s auch ausspricht: Die Region ziemlich in der Mitte des „Reichs der Mitte“ ist berühmt für ihre scharfe Küche. Und ungekrönter König der Szechuan-Küche ist der „Feuertopf“ (Rezept unten). Der „Hot Pot“ sorgt nämlich nicht nur für Gaumenschmaus, sondern auch für Geselligkeit: Alleine essen geht gar nicht. Um den Feuertopf sitzt man mit

Noordwijk: Gemütlicher Beachclub direkt am Strand

Eisige Kälte zieht durch die Regenjacke, doch der frische Nordsee-Wind tut mir gut, gerade jetzt in den letzten Wochen der Schwangerschaft, wo es heißt, möglichst viel an die frische Luft  – und Energie tanken. Ein letzter Trip, bevor es bald ernst wird, geht letztes Wochenende nach Noordwijk im Süden von Holland. Schön mit Freunden und der Familie! Ein guter Tipp zum Einkehren am Strand ist die Winter Lodge (im Sommer: das Branding) am Konigin Astrid Boulevard 105.

Herbst, Champagne

Der Herbst: Gedanken zur goldenen Jahreszeit – und ein Gedicht von Hermann Hesse

In den Kindergärten und Schulen hängen die kunterbunten Laternen schon fertig gebastelt an den Decken, der Herbst ist längst ins Lande gezogen, Sankt Martin steht vor der Tür. Die Zeit vergeht wie im Fluge. Mein kleiner Sohn Lennard bewundert die goldene Einfärbung der Bäume und möchte am liebsten, alle gelben Blätter mit nach Hause nehmen und „für immer“ aufheben. Da fiel mir dieses alte Gedicht von Hermann Hesse in die Hände. Ein paar Gedanken zu den golden roten Bäumen im Herbst, „die nicht mehr kämpfen“.

Nancy, historische Plätze

Lothringen: Süße Leckereien und kulinarische Tipps aus Nancy

Schon für einen Kurztrip absolut eine Reise wert – Lothringen oder im Französischen Lorraine. Bekannt durch Köstlichkeiten wie die cremige Quiche Lorraine oder die süßen Macarons aus Nancy. Auch die leckeren Konfitüren oder Chutneys mit Mirabellen sind über Frankreich hinaus beliebt. Von meinem Trip dorthin letzte Woche ein paar Fotoimpressionen und Tipps aus Nancy:                

Tafona da Herminia: Eine 80-jährige Spanierin und ihre jüdischen Kekse

Heute ist International Coffee Day, dazu passt mein Ausflugstipp in Galicien, zu den wundervollen Keksen von Herminia Rodríguez: Wie aus der Zeit gefallen wirkt die Tafona da Herminia im mittelalterlichen Städtchen Ribadivia. Hier zaubert die 80-jährige Bäckerin in ihrem Holzofen Köstlichkeiten nach alten jüdischen Rezepten. Und deren Ruf macht sie inzwischen weit über die spanischen Grenzen bekannt.