Alle Artikel mit dem Schlagwort: London

FrozenYoghurt8a

Rezept: Frozen Yogurt (mit London-Fernweh)

Endlich ist Sommer – Zeit für selbstgemachtes Frozen Yogurt! Ich kriege nicht genug davon… Eine der leckersten Varianten habe ich in London gegessen, im East End in einer kleinen Nebenstraße der Brick Lane. Ganz cremig und lecker zitronig. Mangels Original-Rezept habe ich experimentiert, bis ein Ergebnis herausgekommen ist, das dem Original zumindest ziemlich nahe kommt. Hier das Rezept:

Salted Caramel (gegen Winterblues)

Diese leicht salzige Karamell-Creme habe ich mal in einem Café in London zu frischen Scones serviert bekommen – seitdem mein Rezept gegen nasskaltes, dunkles Winterwetter. So wie jetzt gerade. Auf Brot, zu Keksen oder einen Löffel pur zu einer Tasse Tee, hmm… Karamell macht einfach glücklich. Und hilft durchzuhalten, bis es endlich wieder heller und milder wird.

London? Ins Museum!

Nach London sollte man eigentlich nur im Winter fahren, wenn es garantiert die meiste Zeit so richtig fies regnet. Dann machen die unzähligen Museen besonders viel Spaß. Einer meiner Lieblingsorte ist das Naturhistorische Museum – zwischen Dinos und Versteinerungen lässt es sich in dem historischen Prachtbau ganz tief in die Geschichte des Lebens eintauchen.

Blütenpracht in Kew Gardens

Vor ziemlich genau einem Jahr bin ich durchs frühlingshafte London gelaufen. Die Stadt war mittendrin in ihren Olympia-Vorbereitungen, also noch ein bisschen geschäftiger als sonst … Und da gab es dann diesen einen Tag überraschend als Geschenk: Bei 20 Grad Lufttemperatur und strahlender Sonne ist der in Kew Gardens vertrödelte Tag bis heute mein Highlight aus dem letzten Frühling. Gerade noch die Menschenmassen und der Trubel in City und Tube, war die Weite und Ruhe in dem weltberühmten Botanischen Garten einfach überwältigend. Und erst das

London - Eis mit Stickstoff

Londons modernes Eis

Ein ganz besonderes Eis gibt es bei Chin Chin Labs in London. Es dampft und zischt, während das Eis frisch zubereitet wird, denn die süße Masse wird vor den Augen der Gäste gefroren. Chin Chin ist die Innovation in Sachen Eis. Die Leckerei wird mit Stickstoff gekühlt anstatt in der Tiefkühltruhe, eine Neuheit in Europa. Das macht das Eis cremiger und die Konditoren brauchen weniger Zucker. Leider haben Neuerungen auch ihren Preis: Kleine Portion knapp 5 Euro – aber der dampfende Tam-Tam der Zubereitung wie im Chemielabor ist allein schon das Geld wert. 49-50 Camden Lock Place, www.chinchinlabs.com

Immer diese neuen Ideen!

Tja, das hat man nun vom Reisen – immer bringt man da neue Ideen mit. Silke aus Miami, ich aus London. Bei mir ist es nicht das Sandwich, das mich momentan langweilt, sondern das Brot an sich. Irgendwie habe ich jetzt alle Sorten durch. Da hilft nur eines: selbst backen. Am besten mit Tipps aus meinem derzeitigen Lieblingskochbuch. Es stammt von  Niamh Shields. Mit der Foodbloggerin war ich letztes Jahr in London unterwegs und wir haben Köstlichkeiten der britischen Hauptstadt probiert (ja, das geht, London kocht sogar sehr gut! Man muss nur wissen, wo). Ich habe schon mal den Sauerteig angesetzt – und jetzt macht er sich im Haus breit. Au weia! Das Rezept:

London - Buchladen auf dem Wasser

Tipp: London für Leseratten

Einen schwimmenden Buchladen – den vermutet man eher in Amsterdam, oder? Nein, dieses Buchschiff befindet sich in London. Mitten auf dem Regent’s Canal, ganz nahe dem Szeneviertel am Camden Market, bietet dieser Book-Shop Antiquariate an. Ein netter, alter Mann begrüßt seine Kunden auf dem umgebauten Hausboot und lässt sie stöbern. Was für eine schöne Idee. Unser Geheimtipp für London-Besucher – lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Und Bücher kann man doch irgendwie immer gebrauchen, oder? Und anschließend gibt es ein Stickstoffeis – aber dazu mehr im nächsten Beitrag.