Alle Artikel mit dem Schlagwort: Meer

Die Sache mit dem Plastikmüll

Paradiesische Strände, grüne Wälder, kristallklares Wasser. Eigentlich wollen wir von unseren Reisen am liebsten schöne Bilder mitbringen. Doch der Plastikmüll der Welt schwappt auch an die letzten Paradiesstrände, eigentlich kann man ihm nirgendwo am Meer entkommen. Was kann man tun? Es gibt hoffnungsvolle Initiativen – zum Beispiel in Ecuador…

Raus in den Frühling! Familienwandern auf Mallorca

Wieder hat sich der Winter seit Ende Januar wie Kaugummi hingezogen, aber dann, jetzt, endlich: Wanderschuhe angezogen und raus ans Licht, in die Berge und ans Wasser! Da, wo es jetzt schon 20 Grad warm und die ganze Familie zufrieden ist, denn es gibt: Sonne und Wind, Berge und Meer, Pferde und Schildkröten, Klöster und Kultur, Quellen und Höhlen, Oliven und Eis… Nachts ist es noch ziemlich kalt, aber die Sonne gibt jeden Tag ihr Bestes, wenn wir am Morgen zu Touren rumd um Alcudia starten. Keine ist länger als zehn Kilometer, auch die Höhenmeter halten sich mit maximal 500-600 pro Tour in Grenzen – so laufen auch die Kinder ohne zu murren mit. Wir bezwingen den Berg Talaia d´Alcudia (bei mächtig Wind – gut, dass wir immer nicht nur Sonnenschutz, sondern auch Fleecejacken, Regenschutz und Mützen dabei haben), es geht auf den Klosterberg Puig de Maria bei Pollenca (und hinterher in Pollenca lecker essen in der Trattoria und Pizzeria La Trencadora, die biologisch angebaute Produkte von Peter Maffays naher Farm verarbeitet), hoch zur Eremita …

Mit Kindern in der Serra de Tramuntana

Mallorca ist die perfekte Familieninsel – und das wirklich nicht nur für Sandburgenbauer und Sonnenanbeter. Das Unesco geschützte Tramuntana-Gebirge im Norden ist einzigartig schön, bizarr und (vor allem jetzt im Frühling) ganz frei vom Massentourismus. Eltern und Kinder entdecken auf gut zu bewältigenden Halbtagestouren immer wieder Neues. Ein paar Eindrücke frisch aus den Bergen.

Erste Ölung auf Poel: Ostsee-Strandkörbe eröffnen die Saison

Kurz vor dem ersten Urlaubsansturm werden die Strandkörbe Saison-fit gemacht: Das von Wind und Wetter gegerbte Holz bekommt eine kräftige Ölung. Und dann räkeln sich die Körbe behaglich der schon wärmenden Frühlingssonne entgegen, so scheint’s – bis am Samstag auf Poel die Gäste-Saison eröffnet wird – mit einem großen Promenadenfestival und viel Musik. Dass die kleine Ostseeinsel dafür bereit ist, zeigen ein paar aktuell eingesammelte Fotos: Sonne und Meer, viel Grün und Gelb, Segel, Sand und Schwäne. Alles neu macht der Mai – auch auf Poel !

Baden in Island

Ein Wasservolk sind die Isländer – schließlich entströmt dem Land wahlweise heißes Nass aus dem Untergrund oder kaltes Nass von schmelzendem Gletschereis entströmt. Aber Baden in Island? Im Oktober? Kein Problem! Die Freibäder sind das ganze Jahr über offen – und gut besucht. Kein Wunder:

Endlose Dünen in Australien…

Sand, Sand, Sand – und dann ein weiter Blick aufs Meer. Nur drei Autostunden nördlich von Sydney liegt einer der schönsten Nationalparks an Australiens Ostküste, die ich besucht habe: Myall Lakes. Stundenlanges Stapfen durch die Dünen, unter einem Himmel mit ständig wechselnden Wolkenwelten – himmlisch! Benannt ist der Park nach mehreren Lagunen – den Myall Lakes – die hinter dem 40 Kilometer langen Sandstrand zwischen den Dünen eingebettet sind. Übernachten lässt sich im Schatten alter Eukalyptusbäume und grünen Palmwalds – Nachbarn sind die Warane auf den

Feuer und Wasser: Schottische Magie

Dieses Licht! Irgendwie hat in Schottland jede Stimmung mit Licht zu tun, selbst Regen und Nebelschwaden haben etwas Magisches. Und das Licht – wechselt fast jede Minute… Morgenrot, Mittagssonne, wandernde Wolkenschatten, sinkende Sonne oder güldenes Nachtlicht – immer wieder zaubern sie tolle Motive vor die Linse. Ich hatte Euch ja eine Fortsetzung von der Schottland-Tour versprochen. Hier meine Bildergalerie mit …