Über uns

Wir sind fünf Journalistinnen, die neugierig sind. Die gern nachhaltig reisen. Die gerne nah an das Geschehen herangehen. Die gern fotografieren. Und die natürlich gerne schreiben. Am liebsten Geschichten über Menschen.

Nachhaltigkeit ist ja das Prinzip, nach dem nicht mehr verbraucht werden soll, als nachwachsen oder sich regenerieren kann. Deshalb versuchen wir, bei unseren Reisen möglichst wenig Ressourcen zu verbrauchen, die Menschen und ihr Leben in den Reiseländern kennenzulernen und dort wie zuhause möglichst regional erzeugte Produkte zu nutzen.Auch unsere Kinder sollen noch die Möglichkeit haben, ganz unterschiedliche Naturlandschaften kennenzulernen. Uns ist klar, dass es am wenigsten Ressourcen verbrauchen würde, wenn wir zuhause blieben… aber wir glauben, dass man die Welt sehen muss, um sie zu lieben und vielleicht ein kleines bisschen mehr zu verstehen als vor dem Fernseher. Denn nichts bleibt nachhaltiger im Herzen und im Gedächtnis als Begegnungen mit Fremden, die zu Freunden werden.

AnkeAnke Benstem: Seit ich denken kann, zieht es mich in den Norden. Skandinavien hat mich einfach irgendwann gepackt und seitdem nicht wieder losgelassen. Ich kann gar nicht sagen, was es genau ist: Das Fjäll, die Seen und Flüsse, die Weite und Ruhe, der Duft der Wälder oder das unbeschreibliche Licht im Sommer? Sicher auch die geerdeten Menschen, das großartige Outdoor-Revier, das Kinderparadies. Wenn ich nicht allein oder mit Familie irgendwo da oben bin, lese ich gern schwedische Bücher. Bei jedem Besuch etwa in Göteborg ist meine Tasche voll mit neuen. Ein paar der Autoren habe ich sogar schon mal getroffen… Und wenn ich nicht im hohen Norden unterwegs bin, entdecke ich mein Lieblings-Bundesland Niedersachsen: Berge und Meer, Land und Städte – und das alles gleich um die Ecke.

Silke HaasSilke Haas: Mit dem Reisevirus wurde ich als Kind infiziert und Heilung? Ausgeschlossen. Dafür sind fremde Länder, Kulturen und vor allem die Menschen viel zu spannend. Ich weiß nicht, welches mein Lieblingsland ist, es gibt noch so viele unbekannte. Glücklich bin ich draußen. In der Wildnis, im Wald, in der Wüste und auf dem Meer. Überall. Inselhüpfen in der dänischen Südsee – zusammen mit Sohn, Mann und Hund sind wunderbar. Aber ich genieße auch das Großstadtflimmern in Singapur, Sydney oder Shanghai und halte es im Übrigen mit Kuddel Daddel Du: Was kann denn ich dafür, dass die Welt so groß ist?

DSC_6784Iris Schaper: Dass ausgerechnet ich einmal am Reisefieber erkranken würde… Urlaub? Das war auf dem Bauernhof ein Fremdwort. Später – vor allem dank eines Auslandssemesters in Paris – hat mich das Fernweh umso heftiger gepackt. Heute lebe ich in einer binationalen Familie, in der wir als Grenzwandler zwischen den Kulturen und zwischen Deutsch und Spanisch hin- und herspringen. Und die Neugier treibt mich weiterhin fort: Warum leben die Menschen anderswo anders? Was kann ich daraus lernen? Und ich stapfe furchtbar gern durch die Natur und erkunde die heimische Pflanzen- und Tierwelt. Das Landei kommt eben immer wieder durch.

AutorinSMalt4308Sandra Malt: Spannende Reisen begleiten mich schon mein ganzes Leben: Sei es die Dschungeltour zu den Orang Utans in Sumatra oder der Besuch bei den Inuit-Eskimos am Nordzipfel Alaskas. Es ist für mich wie ein innerer Drang: Nach einiger Zeit zu Hause muss ich wieder raus, fremde Welten, Kulturen und Menschen entdecken –  so tief eintauchen wie möglich. Sonst werde ich unruhig. Neugierig sein und mit den Leuten stundenlang reden ist für mich das Schönste. Immer wieder bin ich auf der Suche nach den wirklich interessanten Protagonisten, egal ob in Ecuador, Äthiopien oder auch bei uns in deutschen Gefilden. In die Tiefe gehen, die Menschen in ihrer Größe darstellen, um daran exemplarisch das Land erklären zu können – das ist mir wichtig in meinen Geschichten und Fotos.

Dörte Saße: rf_ds_eiskopf_300 Fremde Welten? Als Kind reiste ich immer in Büchern um die Welt, von „Pippi in Taka-Tuka-Land“ bis „Null Uhr fünf in Urumtschi“. War „Nils Holgerssons Reise mit den Wildgänsen“ schuld am Reisefieber? Oder Papas „Ich radle um die Welt“? So war ich schon infiziert, bevor ich mit zwölf erstmals Ausland betrat: drei Stunden in Brüssel  🙂  Es folgten Interrail, Rucksack-Trekking, Auslandsstudien. Am liebsten eine Weile in anderen Kulturen leben. In immer neue Sprachen eintauchen – ich liebe diesen Moment, wenn im Auge des Gegenübers der Verstehensfunke aufblitzt. Und sich dann ein langes Palaver entspinnt, mit Sprachbruchstücken, Händen und Füßen. In Bolivien und dem tiefsten China, bei den kanadischen Inuit und den Sansibaris. Und kann ich dann noch die Kamera auspacken, geht mir das Herz auf…

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

26 Kommentare

  1. danke fürs Vorbeischauen und abonnieren! finde Eure Themen spannend, werde dieses Jahr auch dieser Art Zeit in Italien verbringen! liebe grüße t

  2. Danke für den Besuch! Ich freue mich auf viele spannende Berichte – ich bin die neue Followerin! 🙂
    Ein toller Blog habt ihr, gefällt mir ausgesprochen gut!
    Herzliche Grüße aus dem Norden
    Dina

  3. Hallo Andrea, vielen Dank für’s folgen ;o)
    Habe mir – im Gegenzug – Euren Blog angeschaut und finde ihn echt klasse!
    Ich hoffe auf weitere spannende Berichte!
    Beste Grüße
    Dany

  4. Hallo Andrea,
    vielen Dank für Dein Feedback auf HundeReisenMehr … Euer Blog gefällt mir auch sehr gut … vor allem die Tipps für das Reisen mit Hund (da werde ich doch mal schauen, was ich mit Dayo und Suri ausprobieren kann). Hast Du vielleicht Lust mir ein Interview zu geben? Ich habe auf meinem Blog die Kategorie „Vier Fragen an sechs Pfoten“, wo ich vier Fragen zum Thema Reisen mit Hund stellen … und ganz ehrlich: Reisen mit Hund und Kindern hatte ich überhaupt noch nicht … würde mich freuen.
    Viele Grüße
    Martina

  5. Pingback: Leckeres aus Niedersachsen: Bärlauchbutter zu Ostern | Germanys next Kabinettsküche

  6. Liebe Iris, ich habe mich sehr gefreut, dass du bei mir „vorbeigeschaut“ hast…danke fürs „folgen“ es ist schön, wenn man den Blog nicht nur für sich alleine macht 😉
    Euer Konzept finde ich spannend und so schön, dass ihr zusammen schreibt…herzlichst chri*

  7. Danke für’s Vorbeischauen! 🙂 Mit nachhaltigem Reisen hat der Blog bei mir sofort ins Schwarze getroffen.
    Viele Grüße und ich freue mich über neue Berichte!
    Simone

    • Oh schön! Und das kann ich gleich zurückgeben!
      Hab beim schnellen Blättern ein paar tolle Bilder gefunden – und schon 3 Rezepte,
      ich ich mal ausprobieren muss! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.