Alle Artikel in: Städtetrip

Die typische Wiener Straßenbahn lässt sich bestens zur Rundfahrt nutzen

11 Tipps für… das etwas andere Wien

Wien ist die lebenswerteste Stadt der Welt – behauptet die so genannte „Mercer-Studie„, die jedes Jahr die Lebensqualität in 231 Metropolen vergleicht. Und da landet die Kaiserstadt schon zum neunten Mal in Folge vorne! Na ja, über Studien (und ihre Hintergründe?) kann man viel diskutieren… Mehr dazu und zu den anderen Top Ten weiter unten. Aber was für ein Anlass, unsere Wien-Tipps mal wieder nach vorne zu holen?! Und bei uns nicht die klassischen Touristenziele – Hofreitschule, Prater und Opernball, Klassik, Kaffeehaus und Fiakerfahrt. Sondern die unbekannteren Seiten, schräge Ecken  und vielleicht der ein oder andere Geheimtipp…

Nuntii Latini: Bruch in der „Achse“ Rom-Bremen-Helsinki

Heute mal ein kryptischer Titel… Doch, kein Scherz, Finnland und Deutschland hatten viele Jahre lang eine innere Verbindung zu Roms Antike: Sowohl Radio Bremen als auch Radio Finnland (YLE) strahlten regelmäßig Nachrichten auf Latein aus. Und jetzt stellt Bremen den Service ein, wie traurig. Aber was hat das mit Reisen zu tun?? Och. Sprachen! Und nicht zuletzt liefert es einen guten Grund, mal wieder nach Helsinki und Bremen zu gucken! ;D

Stockholms Wikinger

Wikinger und das Mittelalter: Wer beides mag und obendrein Spaß an Erlebnisgastronomie hat, ist in Stockholm grundsätzlich schonmal nicht ganz falsch. Denn das erste Wikinger-Abenteuer wartet direkt in der mittelalterlichen Altstadt Gamla Stan.

Tafona da Herminia: Eine 80-jährige Spanierin und ihre jüdischen Kekse

Heute ist International Coffee Day, dazu passt mein Ausflugstipp in Galicien, zu den wundervollen Keksen von Herminia Rodríguez: Wie aus der Zeit gefallen wirkt die Tafona da Herminia im mittelalterlichen Städtchen Ribadivia. Hier zaubert die 80-jährige Bäckerin in ihrem Holzofen Köstlichkeiten nach alten jüdischen Rezepten. Und deren Ruf macht sie inzwischen weit über die spanischen Grenzen bekannt.