Reisen
Kommentare 4

Europa-Mystica-Verlosung: Herzlichen Glückwunsch!

Danke für Euer Interesse an und Eure Kommentare zu unserem neuen „Werk“ – der absolute Favorit war ja Stonehenge!! Vielleicht auch, weil der mit am bekanntesten ist? Na, so oder so: Das Buch hätte dann noch 246 andere Ziele (plus ein paar Extra-Kurztipps) zu bieten…

Und, gute Nachricht: Der Verlag hat nochmal aufgestockt und uns statt 2 sogar 5 Exemplare zur Verlosung bereit gestellt! Also haben wir gestern abend das Glückskind-Orakel befragt und unsere Mini-Glücksfee hat die Gewinnerzettel gezogen – mit Pingu als Unterstützung.

Je einen Band „Europa Mystica“ gewonnen haben:
treibsandblog, Stefanie, diealex, Becky und Fuat

Herzlichen Glückwunsch!
Dann kriegt die Post also jetzt was zu tun… Wenn ihr mögt, berichtet dann doch mal, falls Ihr Euch vom Buch zu einem Besuch der Orte habt inspirieren lassen!

 

Wer leider leer ausgegangen ist, hat ja vielleicht noch Platz auf seinem Wunschzettel…? 🙂
Die Daten sind jedenfalls:

Europa Mystica,
Atlas der sagenhaften Orte und verwunschenen Plätze
Verlag Frederking & Thaler – 34,99€
320 Seiten, Hardcover 19 x 26 cm, ISBN-13: 978-3-95416-272-7

Kategorie: Reisen

von

Avatar

"Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon" - so wahr! Also fuhr ich als Kind in Büchern um die Welt, bis nach Taka-Tuka-Land. Heute bin ich "in echt" unterwegs und schreibe manches Buch selber ;) Per Bahn, Pedale, Paddel und per pedes reise ich am liebsten, als Wissenschaftsjournalistin, Reiseautorin und Fotografin immer mit offenem Blick. Und einem Faible für Sprachen. In Bolivien und der Arktis, Australien, China oder Island. Slowenien, Polen. Finnland. Ach... Reisen!

4 Kommentare

  1. Avatar

    Yippiieee, ich freu mich wie ein Honigkuchenpferd (passt ja ein bißchen zur Lebkuchenzeit :-D) auf das Buch.
    Liebe Grüße
    Fuat

  2. Avatar
    Stefanie sagt

    Hallo und vielen Dank für das schöne Buch.

    Ich habe es bekommen und darin geschmökert und mich in schönen Erinnerungen verloren. An Merlins Grab habe ich einen kleinen Kranz (ich habe eine Floristenausbildung) gebunden und hinterlassen.
    Den Kölner Dom habe ich von Innen und von Außen, sowie von unten betrachtet. Wir sind mit dem Aufzug der Steinmetze an der Fassade entlang hoch zum Vierungsturm gefahren worden, dann ging es in den Dachboden und runter in den Altarbereich. Von da aus ging es an den Bischofsgräbern vorbei in die Tiefe zu den Ausgrabungen. Das war so faszinierend und ich bin noch heute Dankbar für diese Gelegenheit.
    Die Externsteine habe ich während einem Kuraufenthalt besucht.
    Meine Familie kommt vom Grenzgebiet zu den Niederlanden und ich liebe diese geheimnisvolle Moorlandschaft.
    Natürlich musste ich nach England und Stonehenge, nachdem ich Carnac in der Bretagne gesehen habe.
    Im Tower of London war ich im Rahmen der Kurzreise auch. In sportlichen fünf Stunden habe ich Verliese, den Innenhof mit den Raben, die Schatzkammer und die Geschichte des Bauwerks kennen lernen dürfen. Sollte ich noch mal hin kommen, wird das nicht mehr so sportlich.
    Notre Dame war ein Highlight und auch „Alt Paris“. Ich musste in die Ausgrabung, die man vom Vorplatz der Notre Dame erreicht hat.

    Für die Vogesen habe ich noch einen kleinen Tipp: Mont St. Odile mit der Heidenmauer. Und wenn man schon in der Umgebung ist noch ein kleiner Ausflug zum Mummelsee, wo ein Wassergeist lebt.

    So ich träume mal weiter mit dem schönen Buch.
    Viele Grüße
    Stefanie

    • Avatar

      Moin Stefanie,
      da hast Du ja echt schon eine ganze Menge gesehen, Hut ab!
      Und danke für den Tipp in den Vogesen, das klingt auch spannend 🙂
      Schönes Schmökern Dir!

Kommentar verfassen