Reisen
Kommentare 32

Mystisches Europa, Europa mystica – unser neues Buch (+Verlosung)

Draußen kalt und nass, drinnen lockt es warm zum Einkuscheln, Teetrinken, Bücherlesen? Wir hätten da einen neuen Wälzer für Euch – zum Schmökern, Stöbern, Lehnstuhlreisen… vielleicht auch als das ein oder andere Weihnachtsgeschenk?

Einmal quer über unseren Kontinent führt das neueste Reisefeder-Werk: von den äußersten Ecken und so gut wie unbekannten Zielen – bis zu den Klassikern wie Stonehenge oder Draculas (angeblichem) Schloss in Transsylvanien. Wir haben geschwitzt und erkundet, recherchiert und geflucht, unsere Erinnerungen ausgegraben und die Finger wund getippt… ;D

Schließlich waren wir diesmal komplett dabei, unser erstes dickes Buck, das komplett von der Planung bis zur Endkorrektur aus unseren Federn stammt – nur Fotos und Layout kamen von anderswo. Aber auch die Aufmachung von Frederking & Thaler ist super gelungen, ich liebe raue Buchdeckel!

Warum mystica?

Was ist denn eigentlich mystisch an Europa? Und wo und wann findet man dahin?

Ganz viele Orte, und ganz unterschiedliche. Solche, die irgendwie immer eine besondere Aura haben, verzaubert wirken, verwunschen, vielleicht mitten in wilder Natur? Oder solche, denen man auf den ersten Blick nichts ungewöhnliches anmerkt – bis man ihre Geschichte kennt. Die Grusel-, Kriegs-, Mord- oder Liebesdramen, die hier einst stattgefunden haben, vielleicht noch irgendwo in den Gemäuern verankert sind.

Manche Orte wirken erst dann besonders, wenn der Nebel oder ein Sonnenuntergang eine besondere Stimmung entfachen. Und dann sind da natürlich noch jene, die schon seit Jahrtausenden als Kraftorte gelten und wo schon unsere frühen Vorfahren zusammenkamen und je nach Ordnung der Gestirne ihre Rituale zelebrierten…

Fehlt was?

Fehlen mystische Orte im Buch? Bestimmt. Dabei sind 247 Ziele schon ein dickes Brett. Aber da sind so viele, die wir noch hätten hineinnehmen wollen oder sollen — die aus dem ein oder anderen Grund leider außen vor bleiben mussten. Vielleicht braucht es irgendwann einen zweiten Band??? Und sind Orte überflüssig? Auch das ist gut möglich, hängt natürlich vom jeweiligen Interesse ab. Von eigenen Vorlieben. Vielleicht vom Geschmack.

Auf jeden Fall müsste für alle etwas dabei sein, das sie vielleicht wiedererkennen. Und hoffentlich viel, das lockt, es auch selber mal zu erkunden. Vor allem im Osten und Südosten gibt es viele verborgene Schätze zu erlesen – und bald mal zu erleben? Viel Spaß beim Blättern jedenfalls schonmal.

Verlosung

Und um das richtig beurteilen zu können, geben wir zwei Bände schon mal in die Verlosung. Schreibt uns einfach bis zum 1.12., am besten in die Kommentare:

Welche mystischen Orte in Europa habt Ihr schon erlebt? Welchen kennt Ihr nur vom Hörensagen und würdet ihn gern endlich mal besuchen? Welcher wäre Euer EuropaGeheimtipp?

Wer dabei leer ausgeht oder noch einen Wunschzettel zu füllen hat, hier die Daten
(mit Link zum Shop der Autorenwelt, die uns Autoren noch einen Anteil zukommen lässt):

Europa Mystica,
Atlas der sagenhaften Orte und verwunschenen Plätze
Verlag Frederking & Thaler – 34,99€
320 Seiten, Hardcover 19 x 26 cm, ISBN-13: 978-3-95416-272-7

Kategorie: Reisen

von

Avatar

"Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon" - so wahr! Also fuhr ich als Kind in Büchern um die Welt, bis nach Taka-Tuka-Land. Heute bin ich "in echt" unterwegs und schreibe manches Buch selber ;) Per Bahn, Pedale, Paddel und per pedes reise ich am liebsten, als Wissenschaftsjournalistin, Reiseautorin und Fotografin immer mit offenem Blick. Und einem Faible für Sprachen. In Bolivien und der Arktis, Australien, China oder Island. Slowenien, Polen. Finnland. Ach... Reisen!

32 Kommentare

  1. Avatar

    Irgendwann im Leben würde ich mal gern nach Stonehenge. Dieser Ort hat mich als Kind schon fasziniert… LG Bianca

    • Avatar

      Ein gutes Ziel. Hast Du viel drüber gelesen?
      Wenn Du dort bist, wandere unbedingt auch durch die Gegend um den berühmten Steinkreis herum! Da haben die Vorfahren noch viele andere kleine Felsgruppen und Gräber hinterlassen…

      • Avatar

        Zu Abizeiten wollten eine Freundin und ich unbedingt einen Roadtripp über die Bretagne mit ihren vielen Menhiren machen und dann rüber nach Britannien. Haben wir leider nie gemacht aber ein schöner Traum ist es geblieben…😄

  2. Avatar

    Ach schade, das Gewinnspiel ist schon vorbei. Das Buch klingt wirklich spannend – aber so werde ich es mir auf der Weihnachtswunschliste vormerken. Der Ort der mich am meisten in Sachen Mystik beeindruck hat war das Sonnenobservatorium in Goseck in Sachsen Anhalt. Aber es gibt noch andere Orte die wirklich beeindruckend sind – wenn ich die jetzt aufzähle brauch ich Tage 😉

    Viele Grüße

    Janett

    • Avatar

      Arghhhh! Dicker Fehler, entschuldige, Janett – der 1.12. war natürlich gemeint! Du bist natürlich dabei (wär ja auch fies, das Verlosungsende vor den Anfang zu legen….)
      Aber wenn Du magst, kannst Du gern noch ein paar andere Orte aufzählen!! 😉

  3. Avatar

    Habe noch keinen mystischen Ort in Europa besucht. Würde aber gerne mal Stonehenge besuchen.

    LG

    • Avatar

      Hallo Lars,
      Stonehenge ist ja wirklich der Favorit hier! 🙂
      Britannien hat aber noch ähnliche, unbekanntere Steinzeit-Monumente und -Tempel zu bieten. Solltet Ihr auf die Insel reisen, schaut doch auch mal nach den Thornborough Henges in Yorkshire. Oder nach dem Hügelgrab von Newgrange (nicht im Buch). Sehr spannend!

      • Avatar
        Stefanie sagt

        In Südfrankreich gibt es auch solche Monumente. Ein Hügelgrab ist auf einer Insel und Rekonstruiert worden. Dabei haben sie die Steine mit der Außenseite nach innen gedreht, da Reliefs darauf sind. Ich habe Stonehenge lange nach Carnac und Gavrinis besucht.

        • Avatar

          Cool, Du hast ja schon so einiges Mystisches gesehen!
          Meinst Du den Tumulus von Gavrinis, vor Morbihan?
          Dann freut’s mich umso mehr, dass wir ihn auch Kurz im Buch erwähnt haben 😀

          • Avatar
            Stefanie sagt

            Unter anderem, wir sind gezielt hin gefahren mit Wohnwagen und haben die Menhire und auch einige Dolmen besucht (mit Katze, die brav an der Leine mitging). Mein Vater und ich fotografieren gerne und mich interessiert alles alte. Wir waren auch beim Table des Marchand, den Menhir Reihen bei Carnac, Le tombeau de Merlin und einige mehr.

  4. Avatar

    Hallo,

    ich verfolge euren Blog sehr gerne. Ein paar Berichte haben mich an eigene Ausflüge erinnert.
    Ich finde es schön, wie hier über Ziele in Deutschland aber auch im Ausland berichtet wird. Ich bin an dem Buch interessiert, da ich finde, dass es mystische Orte in der Welt gibt. Stonehenge aber auch die Bretagne haben mich fasziniert.
    Auch die Externsteine fand ich klasse.

    Danke, dass ich teilhaben kann und so informative und schöne Berichte lesen darf.

    Viele Grüße
    Stefanie

  5. Avatar
    diealex sagt

    Hallo, die Externsteine sind ein toller mystischer Ort. Besonders morgens früh oder abends spät wenn die Tourimassen nicht da sind.
    Viele Grüße, die Alex

    • Avatar

      Hallo Alex, das finde ich auch! Die Steine sind ein ganz besonderer Ort.
      Liebe Grüße
      Anke

  6. Avatar
    Karin sagt

    Stonehenge würde ich gerne einmal besuchen. Ansonsten kenne ich leider keine mystischen Orte in Europa, die ich empfehlen könnte.
    Danke für diesen interessanten Beitrag und die Verlosung!

    • Avatar

      Danke Karin, gerne 🙂
      Wenn Du dann in Stonehenge bist, nimm Dir Zeit nicht nur für den Hauptsteinkreis, sondern auch die vielen kleinen Kultfelsen und Grabhügel im Umkreis drumherum!

  7. Avatar
    Tanja Hammerschmidt sagt

    huhu du liebe
    schöne verlosung von dir. ich komme aus der bayrischen oberpfalz und hier gibt es viele sagen über satan usw… bei mir im nachbarsdorf, nahe dem wald ist der geisterweiher. man sagt in den 80ern, war ein ehepaar dort zelten und sie gerieten in streit. gegen mitternacht, schlug er ihr eine axt in den rücken und sie fiel ins wasser…
    angeblich soll man ab da an jedes jahr, am 24 august, um die uhrzeit, eine frau schreien hören und eben das geräusch, als würde was ins wasser fallen…
    auch die weiße frau ist gut bekannt bei uns, aber ich besuche keine spukorte, ich bin ein weichei 😀
    lg tpt1984@gmx.de

    • Avatar

      Uuhh, Tanja! Definitiv ein Ort, wie er auch im Buch vorkommen könnte. Mord und Totschlag aus Passion scheint manchmal Spuren zu hinterlassen – wenn es denn sowas gibt…? 🙂

  8. Avatar
    Chris sagt

    Stonehenge würde ich gerne mal besuchen…Mystische kenne ich aber auch aus dem Norden…Hünengräber. Habe auch schon einige besucht

    • Avatar

      Hallo Chris, im Norden finde ich auch die Ales Stenar in Schweden toll (… sind natürlich auch im Buch). Und bei aller Mystik ist bemerkenswert, wie unbeschwert die Schweden mit der alten Steinsetzung umgehen: kein Eintritt, keine Aufpasser, die Leute picknicken da zwischen den Steinen und Kinder spielen Verstecken…
      Liebe Grüße
      Anke

  9. Avatar
    Falko sagt

    Hallo Dörte,
    ich habe bis dato leider keinen einzigen mystischen Ort in Europa besucht. Umso größer ist mein Interesse, mich von dem in eurem Opus zu findenden liebevoll zusammengetragenem Konglomerat geheimnisvoller Plätze hinsichtlich zukünftiger Trips und Reisen inspirieren zu lassen!
    Beste Grüße
    Falko

    • Avatar

      Hallo Falko, dann viel Glück! 🙂
      Vielleicht hast Du ja in Deutschland schon welche besucht, ohne es zu merken? Kölner Dom, Watzmann, Harz, Spreewald, Hohenzollern-Burg? Manchmal sind’s ja die unbekannten Geschichten, die das Mystische ausmachen…

      • Avatar
        Stefanie sagt

        Der Kölner Dom steht auf Grundmauern von heidnischen und römischen Tempelanlagen. Ich hatte vor vielen Jahren das Glück in den Bereich zu kommen und das sehen zu dürfen. Dann gibt es noch das Sternförmige Taufbecken, welches man von einer Unterführung aus sehen kann.

        Gräbt man in der Kölner Innenstadt ein Loch findet man entweder einen Blindgänger oder römische Überreste. So ist auch das Grabmal im römischen Museum gefunden worden. Eine Familie wollte ihren Keller erweitern…

  10. Avatar

    Das Buch klingt ja sehr spannend!
    So richtig mystische Orte fallen mir spontan nicht ein, an denen ich schon war. Vielleicht ist mir aber auch das mystische nicht bewusst gewesen, dafür wäre dann euer Buch toll. 😉
    In Edinburgh bin ich sehr gern und dort gibt es viele Geister-Katabomben-Touren. Ehrlich gesagt war mir das aber immer zu gruselig.
    Viele Grüße, Becky

    • Avatar

      Hallo Becky, genau, so ging es uns auch bei einigen Orten: Erst bei genauem Hingucken oder längerem Verweilen dort entaltete sich das Mystische (dann aber oft umso stärker)…
      Liebe Grüße
      Anke

  11. Avatar
    Ricardo sagt

    Das Buch hört sich wirklich sehr interessant an und sieht auch vom Layout her sehr gelungen aus. Meine Freundin und ich waren im Herbst auf unserem Interrail-Trip unteranderem in Sintra (Portugal). Dort haben wir auch die Gärten der Quinta Regaleira besucht welche durch zahlreiche Höhlen und Grotten beeindrucken. Für uns war das Highlight aufjedenfall der geheimnisvolle Brunnen ohne Wasser. Über eine Wendeltreppe in der Brunnenwand gelangt man auf den Grund des Brunnens und von dort aus, durch unterirdische Gänge, zu anderen Punkten des Gartens. Die ganze Szenerie wirkte auf uns sehr mystisch und man hat sich das eine oder andere Mal ein bisschen wie in Harry Potter gefühlt. ^^

    Liebe Grüße

    Ricardo

    • Avatar

      Hallo Ricardo, in Sintra war ich vor längerer Zeit mal und fand es ganz schön dort, aber den Brunnen habe ich leider nicht entdeckt. Klingt definitiv nach einem Ort, der auch gut ins Buch gepasst hätte…
      Liebe Grüße
      Anke

  12. Avatar

    Super Idee euer Buch, sieht auch sehr schön aus.

    Auf meiner Wanderung über die Pyrenäen bin ich im Pays Basque auf fast 1.400 m Höhe an den Cromlechs d’Occabé vorbeigekommen – antike Steinkreise zur Verbrennung der Toten. Unsere Vorfahren hatten sich sicher etwas dabei gedacht, ihre Verstorbenen dort oben mit einem grandiosen Panorama Richtung Himmel zu verabschieden.
    Vielleicht was für die nächste Ausgabe des Buchs?

    Lieben Gruß an Iris und den Rest des Teams.

    • Avatar

      Das klingt spannend, Fuat! Danke für den Tipp – und eine schöne Vorstellung zu wissen (damals), dass man im Tod einen fantastischen Überblick haben wird! 🙂

Kommentar verfassen